Clinton schenkt Lawrow Knopf zum NeuSTART

7. März 2009, 14:36
30 Postings

Russischer Außenminister registriert Übersetzungsfehler: "Überladen" statt "Reset"

Genf - Versöhnliche Geste mit Hindernissen beim US-russischen Außenministertreffen in Genf: Bei der ersten Begegnung mit Sergej Lawrow überreichte die neue US-Außenministerin Hillary Clinton ihrem russischen Kollegen am Freitag einen roten "Reset"-Plastikknopf. "Ich habe ein Geschenk für sie, das symbolisieren soll, was Präsident Obama und der Vize-Präsident gesagt haben: Wir wollen noch mal bei Null anfangen", sagte sie und übergab Lawrow daraufhin eine Schachtel. In dieser befand sich der rote Drücker auf einem gelben Podest mit der englischen Aufschrift "Reset" sowie dem russischen Wort "Peregruzka".

Nachdem Lawrow seine Überraschung überwunden hatte, machte er Clinton lachend auf einen Übersetzungsfehler aufmerksam: auf russisch bedeutet die Inschrift "Peregruzka" "Überladen". Er wolle das Geschenk dennoch in seinem Büro aufstellen, versicherte Lawrow und drückte gemeinsam mit Clinton auf den Knopf.

NeuSTART

Auch politisch ging offenbar was weiter. Russland und die USA wollen bis Ende des Jahres ein Nachfolgeabkommen für den Vertrag zur Verringerung der Strategischen Nuklearwaffen (START) erreichen. "Wir haben uns auf einen Arbeitsplan geeinigt", sagte Clinton. Zudem seien bereits "gute Vorarbeiten" geleistet worden.

Lawrow sagte, dass beide Regierungen sowohl beim Streit um das geplante US-Raketenabwehrsystem in Osteuropa als auch bei der Frage strategischer Offensivwaffen zu einer "gemeinsamen Sichtweise" kommen könnten. Der 1991 unterzeichnete START-Vertrag, der eine Reduzierung strategischer Atomwaffen vorschreibt, läuft Ende 2009 aus.

Lawrow lobte das erste Zusammentreffen mit Clinton. "Wir haben uns nicht bei allen Problemen geeinigt. Aber wir haben uns zugesichert, alle Fragen partnerschaftlich zu klären", sagte Lawrow am Freitag auf der Pressekonferenz mit Clinton in Genf.

Clinton sprach von einem Neubeginn der Beziehungen zwischen den USA und Russland. Das Treffen bezeichnete sie als "sehr produktiv". Sie freue sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Russland. Die beiden Länder wollten unter anderem in den Bereichen Abrüstung und der Nichtweiterverbreitung von Nuklearwaffen kooperieren. Bei anderen Themen, wie etwa dem Georgien- Konflikt, sei man verschiedener Meinung gewesen, sagte Clinton weiter. Sie erhoffe sich von weiteren Treffen in den kommenden Monaten aber Fortschritte und eine Annäherung der Standpunkte. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sergej Lawrow und Hillary Clinton amüsieren sich prächtig

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der "Reset/Peregruzka"-Knopf in Großaufnahme

Share if you care.