Kurzauftritte der Short-Tracker

6. März 2009, 17:51
1 Posting

Veronika Windisch verpasste über 1.500 Meter den angestrebten Finalplatz und musste schon im Viertelfinale die Kufen strecken - Zweimal Gold an Südkorea

Wien - Österreichs Short-Tracker haben sich am ersten Tag der Weltmeisterschaft in Wien nicht wie erhofft in Szene setzen können. Für Veronika Windisch war im Ferry-Dusika-Stadion über die 1.500-m-Distanz ebenso bereits im Viertelfinale Endstation wie für Andre Pulec. Der 17-jährige Matthias Stelzmüller wurde bereits im Vorlauf nach einer Kollision mit einem Konkurrenten disqualifiziert.

Windisch verpasste das Halbfinale als Dritte ihres Laufes (gesamt Platz 20) und haderte danach mit dem Rennen. "Natürlich wäre ich heute lieber öfters gefahren, denn die Form ist sehr gut. Ich wollte das Rennen schnell machen und habe mich gleich an die Spitze gesetzt. Leider haben mich die Konkurrentinnen vorne verhungern lassen", meinte die 26-Jährige, die mit einem Final-Einzug spekuliert hatte. Die EM-Sechste im Mehrkampf hofft nun auf die 3.000 m am Sonntag.

Pulec qualifizierte sich auf seiner Lieblingsdistanz nach einem unverschuldeten Sturz aufgrund des Reglements für das Viertelfinale, dort war aber Endstation. "Im Viertelfinale erwischte ich leider einen sehr schnellen Lauf und hatte keine Chance", sagte der Wiener, der im Vorlauf auf US-Star Apolo Anton Ohno getroffen war. Stelzmüller, der zu den jüngsten Startern im Feld zählt, ärgerte sich nach dem Vorrunden-Aus über die Entscheidung der Regelhüter: "Ich habe lange geführt und habe angeblich den Australier Jeremy Beck touchiert. Deshalb wurde ich aus dem Rennen genommen."

Die ersten beiden Titel gingen nach Südkorea: Kim Min-Jung und ihr Landsmann Lee Ho-Suk holten Gold. Bei den Damen hatte die chinesische Titelverteidigerin Mang Weng die Ziellinie zwar als Erste passiert, sie wurde aber wegen Behinderung einer Kontrahentin disqualifiziert.  Lee verwies seinen Landsmann Kwak Yoon-Gy und J. R. Celski aus den USA auf die Plätze, Mehrkampf-Titelverteidiger Apolo Anton Ohno  musste sich mit Rang vier zufriedengeben.

Ergebnisse vom Freitag:

HERREN - 1.500 m: 1. Lee Ho-suk (KOR) 2:20,967 Min. - 2. Kwak Yoon-gy (KOR) 2:21,078 - 3. J. R. Celski (USA) 2:21,133 - 4. Apolo Anton Ohno (USA) 2:21,321 - 5. Sui Bao-ku (CHN) 2:21,338 - 6. Yuzo Takamido (JPN) 2:22,187 - 7. Jeff Simon (CAN) 2:43,489 - Sung Si-bak (KOR) disqualifiziert. Im Viertelfinale out: 28. Andre Pulec (AUT). In der Vorrunde disqualifiziert: Matthias Stelzmüller (AUT).

DAMEN - 1.500 m: 1. Kim Min-jung (KOR) 2:21,432 Min. - 2. Zhou Yang (CHN) 2:21,935 - 3. Shin Sae-born (KOR) 2:22,012 - 4. Katherine Reutter (USA) 2:34,815 - 5. Liu Qiuhong (CHN) 2:42,269 - Jung Eun-ju (KOR) und Wang Meng (CHN) disqualifiziert. Im Viertelfinale out: 20. Veronika Windisch (AUT).

 

 

Share if you care.