Schlager mit gern gesehenem Gast

6. März 2009, 16:45
24 Postings

Salzburg empfängt am Samstag ersatzgeschwächte Sturm, die mit Katastrophenbilanz im Gepäck nach Siezenheim reist - Janko: "Drei Punkte Pflicht"

Salzburg/Graz - Red Bull Salzburg ist nach der 0:2-Niederlage in Kärnten am Samstag im Topspiel der 25. Bundesliga-Runde gegen Sturm Graz auf Wiedergutmachung aus. Mit dem zehnten Heimsieg gegen die Grazer in Serie will sich die Truppe von Coach Co Adriaanse eines Titel-Kandidaten entledigen. Für die Steirer ist es im Kampf um Rang eins wohl schon ein Spiel der letzten Chance. Mit einem vollen Erfolg könnten die Grazer nach Verlustpunkten gar bis auf einen Zähler an den Leader heranrücken. Ein volles Haus wird erwartet.

Die Foda-Elf ist in Salzburg ein gern gesehener Gast, schon neunmal in Folge traten die Grazer ohne Punkte die Heimreise  an. "Wir wollen den Punktevorsprung erhöhen, drei Punkte sind Pflicht, ohne Wenn und Aber. Wenn jeder von uns seine Aufgaben erfüllt, dann dürfte dies kein Problem sein", sagte ein optimistischer Marc Janko. Ein voller Erfolg im direkten Duell zweier Titelkandidaten würde auch das 0:2 der Adriaanse-Elf  im Nachtragsspiel am Mittwoch  ("Ein Schuss vor den Bug zum richtigen Zeitpunkt") vergessen machen.

Gegen seinen Ex-Club dürfte Christoph Leitgeb ("Ich traue den Grazern zu, dass sie vorne mitspielen, aber nicht um die Meisterschaft") nach überstandener Knieverletzung sein Comeback im Mittelfeld geben, auch die zuletzt angeschlagenen Alexander Zickler und Barry Opdam waren bezüglich ihrer Fitness zuversichtlich.

Die Grazer sind im Frühjahr nach der 1:3-Niederlage gegen Kapfenberg und dem äußerst unglücklichen Cup-Aus gegen die Austria noch ohne Erfolgserlebnis. "Wir haben in den ersten beiden Spielen die Gegner im Griff gehabt, aber verloren. Jetzt müssen wir unsere Leistung in Zählbares umsetzen", sagte Sturm-Coach Franco Foda. Seine Elf müsse selbstbewusst auftreten. "Es wird nicht einfach, Salzburg muss unbedingt gewinnen und wir sind krasser Außenseiter", betonte der Deutsche. Vor allem da mit Peter Hlinka (gesperrt) und Mario Kienzl (verletzt) das etatmäßige zentrale Mittelfeld ausfällt. "Dadurch haben wieder zwei junge Spieler die Möglichkeit sich zu präsentieren", merkte Foda an.

Aufgrund der Rasenheizung ist die Partie trotz des angesagten Schneefalls nicht gefährdet, sie steht im Zeichen der Stiftung Wings for Life (Stiftung für Rückenmarkforschung), die sich zum Ziel gesetzt hat Querschnittslähmung heilbar zu machen. Janko wird einmalig im Wings-for-Life-Dress einlaufen, DJ Ötzi als Botschafter in der Red-Bull-Arena sein und die Stiftung kassiert zudem für jedes Eintrittsticket einen Euro.

Mögliche Aufstellungen:
Red Bull Salzburg - SK Puntigamer Sturm Graz (Red-Bull-Arena, 18.00 Uhr/live Premiere-Einzelspiel, SR Grobelnik). Bisherige Saisonergebnisse: 2:2 (a), 3:1 (h)

Salzburg: Gustafsson - Bodnar, Sekagya, Gercaliu/Opdam, Ulmer - Pitak, Tchoyi, Boussaidi, Ngwat-Mahop/Leitgeb - Janko, Zickler/Nelisse

Ersatz: Arzberger - Riegler, Vonlanthen, Öbster, Janocko

Sturm: Gratzei - Schaschiaschwili, Feldhofer, Sonnleitner, Kandelaki - Hölzl, Hassler, Jantscher, Beichler - Muratovic, Haas

Ersatz: Kobras - Kaufmann, S. Foda, Kröpfl, Salkic, Sereinig, Scherrer

 

 

Share if you care.