Kurz nach Start: Retourlandung einer AUA-Maschine

6. März 2009, 16:52
104 Postings

Rauchentwicklung in der Kabine - Keine Gefahr für Passagiere

Eine Boeing 737-800 der Austrian Airlines mit Kurs Sofia hat am Freitagnachmittag wenige Minuten nach dem Start eine Retourlandung auf dem Flughafen Wien in Schwechat unternommen. In der Kabine der Maschine war es aus vorerst ungeklärter Ursache zu Rauchentwicklung gekommen, teilte AUA-Sprecherin Livia Dandrea-Böhm mit. Es habe "zu keiner Zeit Gefahr" für die 72 Passagiere bestanden.

Der Flug OS 797 hatte Wien-Schwechat laut AUA-Angaben um 13.47 Uhr verlassen und war um 13.52 Uhr wieder zurückgekehrt. Die Retourlandung, zu der sich die Crew wegen der leichten Rauchentwicklung entschlossen hatte, sei "völlig problemlos" verlaufen. Die Boeing werde einem technischen Check unterzogen, sagte Dandrea-Böhm. Für den Flug nach Sofia stellten Austrian Airlines in der Folge eine Ersatzmaschine bereit.

Als mögliche Ursache für den Zwischenfall galten am späten Freitagnachmittag geringe Rückstände von Reinigungsmittel, die im Triebwerk verbrannt sind. Das könnte in der Folge die Rauchentwicklung in der Kabine ausgelöst haben. Das Triebwerk werde noch einmal gereinigt und dann einem Testlauf unterzogen, so Dandrea. Die Airport-Feuerwehr sei im Zusammenhang mit der Retourlandung wohl ausgerückt, habe jedoch nicht eingreifen müssen, hieß es seitens des Flughafens Wien. Es sei kein Löscheinsatz erforderlich gewesen. (APA)

Share if you care.