Clash der Gleichstarken in Ried

6. März 2009, 14:42
posten

Kärntens Schinkels sieht sein Team auf Augenhöhe mit den heimstarken Oberösterreichern

 

Wien - Austria Kärnten hat am Samstag die Chance, dem Saisonziel Platz vier in der österreichischen Fußball-Bundesliga ein Stück näher zu rücken. Die Klagenfurter haben aber in der 25. Runde eine schwierige Aufgabe vor sich, gastieren sie doch im Mittelständler-Duell bei der im eigenen Stadion noch ungeschlagenen SV Ried.

Gegen die Oberösterreicher erwartet Trainer Frenkie Schinkels eine interessante, offene Partie. "Es sind zwei Mannschaften, die bisher eine gute Saison spielen. Beide Teams sind gleichstark", sagt der 46-Jährige. Wenig überraschend ist deshalb, dass die vergangenen vier direkten Duelle (inklusive 2. Cup-Runde: 4:2 für Ried im Elfmeterschießen) Unentschieden endeten. "Ried hat eine kompakte Mannschaft, die hinten sehr gut steht und genauso wie wir vom Wir-Gefühl lebt", meinte Kärntens Trainer.

Gegenüber dem Mittwoch-Spiel kündigte Schinkels gleich vier bis fünf Änderungen an. "Es war ein sehr, sehr kräfteraubendes Spiel gegen Salzburg", wies der Ex-Austria-Coach hin. Deshalb traten auch gleich 22 Spieler die Reise nach Ried an. Vor allem im Angriff hat Schinkels derzeit die Qual der Wahl. Der Einsatz von Thomas Hinum ist wegen einer Knöchelverletzung fraglich.

Die Oberösterreicher müssen demgegenüber mit Kapitän Herwig Drechsel und Florian Mader zwei gelbgesperrte Stützen vorgeben. Trotzdem wollen die Rieder ihre Heimserie bei der Frühjahrsheimpremiere fortsetzen. Die Elf von Paul Gludovatz hat vor eigenem Publikum bisher acht Siege und drei Remis eingefahren. Gegen Kärnten ist man überhaupt noch ungeschlagen.

Gludovatz hat die Klagenfurter dreimal gesehen und "sie sind jedes Mal besser geworden", so der Ried-Coach. Das Cup-Aus gegen die Admira habe er bereits verdaut. Nun gelte es in der Liga gute Leistungen zu bringen. "Die Tabelle ist sekundär", betonte Gludovatz, der gegenüber dem Cup-Spiel drei bis vier frische Kräfte einbauen möchte. Der Platz in Ried wird aufgrund der Regenfälle am Donnerstag am Samstag sehr tief sein. "Es könnte ein Geduldsspiel werden", prognostizierte er.

Mögliche Aufstellungen:
SV Josko Ried - SK Austria Kelag Kärnten (Fill-Metallbau-Stadion, 18.00 Uhr/live Premiere, SR Plautz). Bisherige Saisonergebnisse: 0:0 (heim), 1:1 (auswärts).

Ried: Gebauer - Stocklasa, Glasner, Burgstaller - Brenner/Hadzic, Hackmair, Kujabi - Lexa, Nacho, Yeray-Ortega - Salihi

Ersatz: Auer - Kovacevic, Bammer, D. Berger, Huspek

Kärnten: Schranz - Pusztai, Chaile, Ortlechner - Bubenik, M. Weber, Junuzovic, Prawda/Hinum - Nuhiu, Schumacher, Sandro

Ersatz: H. Weber - Riedl, Bukva, Sand, Jagne, Chiquinho, Pichorner, Dollinger, Salvatore

 

 

Share if you care.