US-Marktforscher iSuppli rechnet mit stagnierendem PC-Absatz

6. März 2009, 10:53
posten

Ursprüngliche Prognose gesenkt

Die US-Marktforschungsfirma iSuppli rechnet im Gegensatz zu ihrer pessimistischen Konkurrenz im laufenden Jahr mit weltweit stagnierenden Absätzen. Die Zahl der verkauften Desktops, Notebook und Mini-Laptops werde um 0,7 Prozent auf 301,5 Mio. Geräte zunehmen, teilte iSuppli mit. Der Marktforscher senkte damit allerdings seine ursprüngliche Prognose für den PC-Markt, die ein Wachstum von 4,3 Prozent voraussagte. Als Grund nannte iSuppli die Wirtschaftskrise, die sich seit dem vierten Quartal 2008 auch auf dem Markt für Computer bemerkbar mache.

Deutlich optimistischer als Gartner

iSuppli zeigte sich mit der Prognose deutlich optimistischer als das Marktforschungsunternehmen Gartner, das für 2009 einen Rückgang des PC-Absatzes um rund zwölf Prozent auf 257 Millionen Rechner erwartet - den schlimmsten Einbruch aller Zeiten. (APA/Reuters)

 

Share if you care.