Update offenbart geheime britische Militärbasis

6. März 2009, 10:03
75 Postings

Zentrale der britischen Nuklear­streitkräfte war bislang unkenntlich gemacht - Auch Londoner Büros des Geheimdienstes MI6 "enttarnt"

Nicht nur in Österreich sorgen die Satellitenfotos von Google Earth / Maps derzeit einmal mehr für Aufregung: Auch in Großbritannien ist nun die Diskussion über die Sicherheitsgefährdung durch die Aufnahmen erneut aufgeflammt. Der Anlass: Ein aktuelles Update des Bildmaterials beim Weltenbetrachter von Google.

Aufgedeckt

Dieses bringt nun nämlich nicht nur bessere Auflösungen für so manche Region der Insel, es offenbart auch bislang geheim gehaltene militärische Informationen. Pikanterweise sind nun einige Objekte in hoher Auflösung ganz öffentlich einsehbar, die Google in der Vergangenheit bereits auf Druck der britischen Regierung unkenntlich gemacht hatte.

Erkenntnis

Allen voran die Zentrale der britischen Nuklearstreitkäfte im schottischen Faslane, auf den Bildern sind unter anderem zwei Nuklear-U-Boote zu erkennen. Aber auch die Londoner Büros des Geheimdienstes MI6 sowie das SAS Trainingsgelände sind nun offen einsehbar, SicherheitsexpertInnen befürchten, dass die Details - im speziellen die exakten Positionsangaben - zur Anschlagsplanung genutzt werden könnten.

Widerspruch

Eine Darstellung der allerdings ein Sprecher des britischen Verteidigungsministeriums widerspricht, man könne nicht alle dieser Aufnahmen hunderprozentig verhindern oder kontrollieren, so die nüchterne Erkenntnis. Und: "Wer diese Aufnahmen wirklich haben will, wird auch sonst an sie herankommen". (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die schottische Militärbasis in Faslane

Share if you care.