Wiener Börse am Dienstag schließt sehr fest

10. März 2009, 18:19

voestalpine umsatzstärkste Aktie

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei gutem Volumen mit deutlichen Kursgewinnen beendet. Der ATX stieg 44,15 Punkte oder 3,13 Prozent auf 1.456,10 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 26 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 1.430 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +4,85 Prozent, DAX/Frankfurt +5,28 Prozent, FTSE/London +4,85 Prozent und CAC-40/Paris +5,73 Prozent.

Nach einer schwächeren Tendenz am Vormittag konnte die Wiener Börse gegen Mittag ins Plus drehen und am Nachmittag die Gewinne gemeinsam mit den internationalen Umfeld noch deutlich ausbauen. Marktbeobachter verwiesen zur Begründung der Kursrally auf die positiven Nachrichten rund um die angeschlagene US-Bank Citigroup.

Wie an den internationalen Leitbörsen zählten auch am heimischen Aktienmarkt die Banken- und Versicherungswerte zu den größten Gewinnern. So gingen die Erste Group-Aktien mit einem Plus von 10,20 Prozent bei 8,64 Euro aus dem Handel, Raiffeisen International stiegen 8,09 Prozent auf 16,70 Euro und Vienna Insurance Group 3,73 Prozent auf 16,70 Euro.

Daneben konnten sich die Wienerberger-Titel und die Andritz-Aktien von ihren jüngsten Kursverlusten etwas erholen. Wienerberger kletterten um 5,62 Prozent auf 5,45 Euro nach oben und Andritz gewannen 9,66 Prozent auf 19,19 Euro. Mit einem Aufschlag von 11,45 Prozent auf 22,00 Euro stellten die Flughafen Wien-Anteilsscheine den größten Gewinner im prime market. Die Analysten von Goldman Sachs haben die Aktien von ihrer Verkaufsempfehlungsliste "Conviction Sell List" gestrichen. Das Anlagevotum "Sell" wurde hingegen bestätigt.

Bene brechen ein

Am Ende des Kurszettels brachen die Bene-Werte um 10,62 Prozent auf 1,01 Euro ein. Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihre Anlageempfehlung "hold" für die Aktien des Büromöbelherstellers bestätigt. Das Kursziel sehen die Experten bei einem Wert von 1,40 Euro.

Trotz der sehr festen Tendenz des Gesamtmarktes gerieten auch die Rosenbauer-Werte unter Druck, die Aktien verloren 1,71 Prozent auf 23,00 Euro. Die RCB-Experten haben ihr Kursziel von 24,50 auf 25,50 Euro angehoben. Das Anlagevotum "Hold" wurde bestätigt.

Mit einem Abschlag von 1,67 Prozent auf 10,58 Euro zählten die voestalpine-Werte zu den Tagesverlierern, und schlossen somit an ihre sehr schwache Vortagesentwicklung an.

Belastet von einem schwachen Ausblick beim deutschen Mitbewerber E.ON notierten die Verbund-Anteilsscheine den Großteil des Tages in der Verlustzone. Doch im späten Handel konnten die Werte noch kräftig zulegen, schlussendlich gingen die Aktien mit einem Aufschlag von 4,07 Prozent bei 24,79 Euro aus dem Handel. (APA)

Die zehn größten Kursgewinner von Dienstag:
1. AVW INVEST AG +23,46 Prozent
2. FLUGHAFEN WIEN AG +11,45 Prozent
3. HIRSCH SERVO AG +10,78 Prozent
4. KTM POWER SPORTS AG +10,56 Prozent
5. ERSTE GROUP BANK AG +10,20 Prozent
6. POLYTEC HOLDING AG +9,90 Prozent
7. ANDRITZ AG +9,66 Prozent
8. CHRIST WATER TECHNOLOGY AG +8,89 Prozent
9. STRABAG SE +8,70 Prozent
10. RAIFFEISEN INT. BANK-HLDG AG +8,09 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von heute:
1. BENE AG -10,62 Prozent
2. ALLG.BAUGES.-A.PORR AG VZ -6,97 Prozent
3. SKYEUROPE HOLDING AG -6,67 Prozent
4. ECO BUSINESS-IMMOBILIEN AG -6,20 Prozent
5. HTI HIGH TECH INDUSTRIES AG -3,51 Prozent
6. SEMPERIT AG HOLDING -3,01 Prozent
7. CENTURY CASINOS INC -2,78 Prozent
8. AGRANA BETEILIGUNGS-AG -2,45 Prozent
9. AUSTRIAN AIRLINES AG -2,10 Prozent

10. ZUMTOBEL AG -1,96 Prozent

Share if you care.