Abgeordnete rücken zu "Infowochen" aus

5. März 2009, 14:15
32 Postings

Jeder Abgeordnete der Wiener Volkspartei versucht, sein jeweiliges Stammthema zu vermitteln

Eine ganzen "Wäschekorb voller Ideen" für Wiens Zukunft habe die Wiener ÖVP, verkündete Landesparteichef und Wissenschaftsminister Johannes Hahn bei einer Pressekonferenz. Unters Volk gebracht werden diese Ideen ab 9. März bis Mitte Juli in 18 "Themenwochen" der Volkspartei. Jeweils einer der 18 Rathausmandatare ist unter dem Motto "Damit was weitergeht" mit einem Bus auf Tour und wird sein Stammthema vertreten. Mit Energie geht es los, Wirtschaft, Arbeit, Jugend, Sport, EU und Integration folgen.

Was die Wiener Wahl angeht, rüstet sich Hahn für den Kampf um die Spitez. Obwohl: "Duelle sind eigentlich nicht meins, ich bin Pazifist". Er habe aber das Ziel eines radikalen Politikwechsels: "Und damit stelle ich auch den Bürgermeister-Anspruch", so Hahn.

Die SPÖ kontert sofort via Aussendung: "Offenbar hat der Wiener VP-Chef, Wissenschaftsminister Johannes Hahn, seine Heimatstadt Wien vollkommen aus den Augen verloren", konstatierte SP-Klubchef Christian Oxonitsch. Schließlich habe die SPÖ ihr Zukunftsprojekt "1.000 Visionen für Wien" bereits im Vorjahr gestartet. (red, derStandard.at, 5.3.2009)

Share if you care.