Die Nominierten für den Thomas-Pluch-Drehbuchpreis

5. März 2009, 13:21
posten

"März", "Ein Augenblick Freiheit" und "Rimini" - Preisvergabe bei der Diagonale

Der Drehbuchverband Austria gab am Donnerstag im Namen des Preisstifters, dem Bundesministerium, die Nominierungen für den Thomas-Pluch-Drehbuchpreis bekannt.

Ausgewählt wurden "März" (Drehbuch und Regie:Händl Klaus), "Ein Augenblick Freiheit" (Drehbuch und Regie: Arash T. Riahi) und "Rimini" (Drehbuch: Libertad Hackl, Peter Jaitz, Regie: Peter Jaitz; eine Produktion der Filmakademie).

Der mit 11.000 Euro dotierte Hauptpreis für das beste österreichische Drehbuch für einen abendfüllenden Kinospielfilm (zuletzt an Ernst Gossners "South of Pico"), sowie die beiden Förderpreise à 5.500 Euro werden am 20. März im Rahmen der Diagonale im Kunsthaus Graz verliehen.

Die Jury für die Vorauswahl bestand aus Christa Auderlitzky (Filmkuratorin), Hubert Canaval (Dozent für Regie an der Filmakademie) und Vorjahrssieger Gossner. Die Mitglieder der international besetzten Jury, die aus den drei nominierten Büchern den Hauptpreisträger küren, sind: Viola Jäger (Produzentin, Olga Film, München; u.a. "Kirschblüten - Hanami"), Christoph Fromm (Drehbuchautor u.a. für Dominik Graf) und der Schauspieler Karl Markovics.

Veranstaltungshinweis: Im Rahmen der Drehbuchgesprächs-Reihe "Let's talk about Scripts"  wird Händl Klaus über seine Arbeit an "März"   am Dienstag, 10. März, im Depot sprechen (Wien 7., Breitegasse; ab 19:00 Uhr, Eintritt frei, Moderation Robert Buchschwenter).  (red)

Share if you care.