Kärnten im Siegesrausch

5. März 2009, 12:17
113 Postings

Nach dem 2:0-Überraschungssieg gegen Titelfavorit Salzburg blicken Verein und Politik euphorisch Richtung Lizenzvergabe

Klagenfurt - Der SK Austria Kärnten hat am Mittwochabend gleich zwei Erfolge verzeichnet. Zunächst schlugen die Klagenfurter im Nachtragsspiel zur 22. Runde der Fußball-Bundesliga daheim im EM-Stadion Titelfavorit Red Bull Salzburg überraschend 2:0 (0:0) und dann sagte Landeshauptmann Gerhard Dörfler, der sich als erster Gratulant eingestellt hatte, den toll kämpfenden "Löwen" Unterstützung durch das Land zu.

Dörflers Bekenntnis

"Wir sind bereit, die Haftung für die 1,1 Millionen Euro zu übernehmen, wenn auch die Stadt ihren Beitrag leistet", erklärte der BZÖ-Politiker, der nach dem Schlusspfiff mit dem erfolgreichen Feldherrn Frankie Schinkels Details der Hilfe besprach. Der gebürtige Niederländer hatte zwei Tage vor der Wahl in Kärnten ein Bekenntnis der Politik zum Fußball gefordert und dieses jetzt zugesprochen bekommen.

Eine Stadt, ein Verein

Schinkels bestätigte zudem, dass sowohl mit BZÖ-Kandidat Christian Scheider als auch SPÖ-Kandidatin Maria-Luise Mathiaschitz, die in der Stichwahl am 15. März ums Bürgermeister-Amt in Klagenfurt rittern, bereits "gute Gespräche" stattgefunden haben. Beide seien bereit, den Club zu unterstützen.

Mit Dörfler, Schinkels und Co. feierte auch Vereinspräsident Mario Canori, der für die FPÖ kandidiert hatte, mit. Der Clubboss sieht für den bevorstehenden Lizenzantrag an die Bundesliga nun keine Probleme mehr und versicherte, auch persönlich für Austria Kärnten zu haften. Der Protest gegen die nachträgliche Zahlung von 1,1 Mio. Euro an den im Konkurs befindlichen FC Kärnten liegt bereits bei der Bundesliga.

Neue Spannung im Titelkampf

Zurück zum Sportlichen: Die Kärntner machten das Titelrennen wieder ein wenig spannender. Der Vorsprung des Titelfavoriten auf den zweitplatzierten Meister Rapid beträgt weiter sieben Zähler, und Sturm Graz liegt nach Verlustpunkten sogar nur vier Punkte hinter den Salzburgern, die zuletzt viermal in Serie gewonnen hatten. Die Sieger weisen nur noch sechs Punkte auf den viertplatzierten FK Austria Wien auf.

Dass die Hausherren seit 27. September (0:1 Austria Wien) im eigenen Stadion nun sechs Partien ungeschlagen sind (je 3 Siege und Remis) verdankten sie ihrem tollen Kampfgeist und den Toren von Manuel Weber und des eingewechselten Marc Sand. "Ich werde immer kritisiert, zu wenig zu schießen. Diesmal habe ich mir ein Herz genommen und es klappte. Natürlich wollen wir uns nach oben orientieren, sonst bräuchten wir nicht Fußball zu spielen", sagte Weber.

Co Adriaanse und seine "Bullen" standen nach dem Regen-Spiel wie begossene Pudel da. Auch dem erstmals nach seiner Sperre wieder mitwirkenden Marc Janko, der gegen den Ungarn Oliver Pusztai keinen Stich gemacht hatte und erstmals seit 1. November in der Liga ohne Tor geblieben war, stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. "Wir tun uns hier immer sehr schwer, Kärnten ist defensiv gut eingestellt", meinte der Stürmer und gratulierte seinem Gegenspieler Pusztai. Janko kam sich manchmal vor wie "beim Basketball. Der Schiedsrichter hat nicht seinen besten Tag gehabt." (APA/red)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Landeshauptmann Gerhard Dörfler, Frenki Schinkels und Mario Canori feiern den Sieg über Red Bull.

Share if you care.