Air Berlin mit deutlich weniger Passagieren

5. März 2009, 09:15
posten

Die deutsche Billig-Fluglinie verzeichnet im Februar einen Rückgang an Fluggästen von 8,5 Prozent, unrentable Strecken wurden gestrichen

Frankfurt - Die Fluggesellschaft Air Berlin, mit 24 Prozent an der Billiglinie "Niki" von Niki Lauda beteiligt, hat im Februar deutlich weniger Passagiere befördert als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Fluggäste ging um 8,5 Prozent auf 1,7 Millionen zurück, wie die zweitgrößte deutsche Airline am Donnerstag mitteilte.

Grund für den Rückgang waren unter anderem die geringeren Kapazitäten, die Air Berlin um 6,3 Prozent zurückgefahren hatte. Zudem hatte der Februar im Schaltjahr 2008 einen Tag mehr. Durch die Streichung unrentabler Strecken erhöhten sich die Erlöse im Februar um zwölf Prozent auf 5,28 Cent je Sitzplatzkilometer.

Allerdings konnte sich auch Air Berlin der rückläufigen Nachfrage nach Flugreisen durch die Wirtschaftskrise nicht gänzlich entziehen. Die Auslastung der Maschinen ging im Jahresvergleich um 1,7 Prozentpunkte auf 70,8 Prozent zurück. (APA/Reuters)

Share if you care.