China sieht erste Anzeichen für Erholung

6. März 2009, 10:05
4 Postings

Aber auch "Ungewissheit" - Leiter der Entwicklungs- und Reformkommission: "Verschiedene Pläne"

Peking - China sieht erste Anzeichen für eine mögliche Wiederbelebung seiner Wirtschaft, hält für den Notfall aber weitere Konjunkturspritzen bereit. "Es gibt bereits Zeichen für eine Erholung, darunter ein Wiederaufschwung im Konsum, bei den Investitionen und einigen Produktpreisen", sagte der Vorsitzende der nationalen Entwicklungs- und Reformkommission, des obersten Wirtschaftsplanungsorgans, Zhang Ping, am Freitag auf einer Pressekonferenz anlässlich der Tagung des Volkskongresses in Peking. Ob noch weitere Konjunkturmaßnahmen ergriffen werden, hänge von der Entwicklung der globalen Wirtschaftskrise ab.

"Verschiedene Pläne"

China habe "verschiedene Pläne" für den Fall, dass sich die Finanzkrise weiter negativ auswirke, sagte Zentralbankchef Zhou Xiaochuan auf derselben Pressekonferenz. In einem indirekten Hinweis auf die USA sprach er von "großer Unsicherheit" über die Entwicklung in den Ländern, in denen die Krise ihren Ursprung genommen habe. China habe aber von den Fehlern anderer gelernt und werde nicht zögern, sondern eher schnell und energisch reagieren. Der Zentralbankchef bekräftigte die bisherige Politik, dass der Wechselkurs des Yuan "grundsätzlich stabil" gehalten werde. (APA/dpa)

 

Share if you care.