Ranghöchste Frau der FARC-Rebellen getötet

5. März 2009, 07:22
4 Postings

Armee: "Mariana Paz" wurde bei Kämpfen im Zentrum des Landes erschossen

 Bogota - Die kolumbianischen Streitkräfte haben nach eigenen Angaben bei Kämpfen im Zentrum des Landes die ranghöchste Frau in den Reihen der FARC-Rebellen getötet. María Ardila alias "Mariana Paz" sei bereits am vergangenen Freitag bei schweren Gefechten in der Gemeinde San Juan in der Nähe der Hauptstadt Bogotá erschossen, aber erst am Mittwoch identifiziert worden, teilte Armee-Chef, General Oscar Gonzalez, weiter mit.

Angehörige des FARC-Generalstabs

Ardila war seit 20 Jahren bei den FARC und gehörte als einzige Frau in der 45-jährigen Geschichte der größten und ältesten Rebellengruppe des südamerikanischen Landes dem FARC-Generalstab an.

In dem Führungsstab mit insgesamt 32 Mitgliedern sei Ardila für ideologische Fragen und für den Untergrundsender Voz Resistencia (Stimme des Widerstandes) zuständig gewesen. Außerdem habe sie die Rekrutierung von Studenten für die marxistischen "Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens" (FARC) geleitet. Die FARC bekämpfen den Staat bereits seit 1964. Das Militär brachte ihnen in den vergangen Jahren schwere Schläge bei. Ein Ende der Gewalt ist jedoch nicht absehbar. (APA/dpa)

 

Share if you care.