Red Bull stolpert in Klagenfurt

4. März 2009, 21:23
204 Postings

Lahmer Vize-Meister unterliegt bei Austria Kärnten und sorgt damit für neue Spannung im Titelrennen - Weber und Sand trafen beim 2:0-Erfolg ins Schwarze

Austria Kärnten hat wieder Spannung ins Titelrennen der Fußball-Bundesliga gebracht. Die Klagenfurter setzten sich am Mittwoch vor eigenem Publikum gegen Tabellenführer Salzburg verdient mit 2:0 (0:0) durch, Manuel Weber (59.) und Marc Sand (77.) erzielten die Treffer für die Hausherren. Der Vorsprung Salzburgs auf den ersten Verfolger Rapid beträgt bei nun gleich viel absolvierten Spielen sieben Punkte, Kärnten darf sogar wieder mit einem internationalen Startplatz liebäugeln.

Janko lässt aus

Salzburg scheint zu den Lieblingsgegnern der Schinkels-Elf zu gehören, schon am 31. August hatten die Titelfavoriten den Wörthersee mit einer 0:1-Niederlage verlassen. Salzburg-Goalgetter Mark Janko, der nach seiner Sperre gegen den LASK wieder mit von der Partie war, blieb erstmals seit 1. November 2008 in der Liga ohne Treffer.

Bei anfangs starkem Regen, der erst mit Fortdauer der ersten 45 Minuten aufhörte, standen einander auf dem nach wie vor lädierten und stark durchnässten Rasen der schütter besetzten Wörthersee-Arena zwei ebenbürtige Teams gegenüber. Trotz eines zumindest anfänglich flotten Spiels blieben Torszenen vor dem Seitenwechsel aber rar, und wenn, dann waren es die Kärntner, die für dicke Luft in der Salzburger Defensive sorgten.

Solo von Sandro

Besonders sehenswert: Ein Solo von Sandro, der entlang des Sechzehners von der linken Seite aus fünf "Bullen" aussteigen ließ und dann die rechte Stange erzittern ließ (21.). In der 42. Minute prüfte Junuzovic Salzburg-Goalie Gustafsson mit einem Weitschuss, sein Pendant Schranz musste nur bei einer Janko-Halbchance eingreifen (27.).

Aufsetzer aus 20 Metern

Erst nach dem Seitenwechsel schien die Adriaanse-Elf, bei der Zickler fehlte und Janko nur wenige Ballkontakte hatte, in Fahrt zu kommen, hatte da ihre beste Phase. Doch das erste Tor machte Kärnten: Nach genau einer Stunde marschierte Manuel Weber, der einen Fehlpass Vonlanthens im Mittelfeld abgefangen hatte, aus abseitsverdächtiger Position  unbedrängt nach vor und zog aus gut 20 Metern ab: Gustafsson musste seinen Aufsetzer, von Aufhauser noch leicht abgefälscht, passieren lassen (59.).

Aufhauser verladen

Ein Treffer, von dem sich Salzburg nicht mehr erholen sollte. Kärnten, bei dem Schumacher erstmals seit 1. November 2008 wieder ins Spiel kam, nahm das Heft neuerlich in die Hand und kam zum verdienten zweiten Treffer: Sand erlief einen weiten Pass aus dem Mittelfeld, verlud an der linken Strafraumgrenze erneut Aufhauser, und Gustafsson war zum zweiten Mal geschlagen (77.). Auch ein wild gestikulierender Salzburg-Coach Adriaanse konnte kein Aufbäumen seiner enttäuschenden Mannschaft mehr bewirken. (APA)

Nachtrag 22. Runde:
SK Austria Kärnten - Red Bull Salzburg 2:0 (0:0). Hypo-Group-Arena, 4.100, SR
Einwaller

Torfolge:
1:0 (59.) M. Weber
2:0 (77.) Sand

Kärnten: Schranz - Pusztai, Riedl, Ortlechner - Bubenik, M. Weber, Junuzovic, Prawda - Bukva (65. Sand), Jagne (62. Schumacher), Sandro (81. Salvatore)

Salzburg: Gustafsson - Bodnar, Sekagya (78. Nelisse), Aufhauser, Ulmer - Pitak, Boussaidi, Vonlanthen (77. Gercaliu), Ngwat-Mahop - Janko, Tchoyi

Gelbe Karten: Sandro bzw. Aufhauser, Boussaidi, Janko

 

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ortlechner, Sand, Weber und Pusztai (obenauf) hatten Spaß ...

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ...mit den Salzburgern.

Share if you care.