Aufmarsch der Humanoiden beim österreichischen Robo-Wettbewerb

4. März 2009, 15:02
3 Postings

Erstmals dürfen bei der RobotChallenge am 21. März auch humanoide Roboter ihre Kräfte in Sumo und Sprint messen

Am 21. März verwandelt sich die Aula der Wissenschaften in Wien wieder in eine Kampfarena, wenn über 150 Roboter aus 16 Nationen gegeneinander antreten. Die Roboter messen sich bei der mittlerweile sechsten RobotChallenge in insgesamt zehn Kategorien. Neu hinzugekommen sind dieses Jahr Humanoid Sumo, Humanoid Sprint und das Mini Sumo Deathmatch.

Erstmals humanoide Roboter

In den traditionellen Bewerben Parallel Slalom, Slalom Enhanced, Roboter Sumo und Puck Collect ist wie in den Jahren zuvor Geschicklichkeit, Kraft und Schnelligkeit der kleinen Maschinen gefragt. Bei der diesjährigen Challenge versuchen daneben auch erstmals menschenähnliche Roboter sich gegenseitig aus dem Ring zu werfen oder stellen ihre Laufkünste unter Beweis. Im Sumo Death Match kämpfen alle Maschinen gleichzeitig gegeneinander.

Die kühnsten Kreationen

Im Freestyle-Wettbewerb dürfen die Konstrukteure ihre skurrilsten und technisch aufwändigsten Roboter losschicken. Der Sieger wird vom Publikum, das der Veranstaltung bei freiem Eintritt beiwohnen kann, mittels SMS-Voting ermittelt. (red)

  • Erstmals bei den Wettbewerben dabei: Humanoide Roboter
    foto: innoc

    Erstmals bei den Wettbewerben dabei: Humanoide Roboter

Share if you care.