Fünf Absolventen "sub auspiciis" promoviert

4. März 2009, 13:59
7 Postings

Zwei Elektrotechniker, Physiker, Informatiker und Mathematiker erhielten Goldene Ehrenringe

Wien - Gleich fünf Absolventen der Technischen Universität (TU) Wien wurden am Mittwoch "sub auspiciis praesidentis rei republicae" promoviert. Die durch Bundespräsident Heinz Fischer überreichten Goldenen Ehrenringe der Republik gingen an die zwei Elektrotechniker Rosemarie Velik und Christoph Sünder, an den Physiker Gernot Pauschenwein, an den Informatiker Franz Nirschl sowie an den Mathematiker Christian Bayer.

Seit 2004 18 Promotionen

Voraussetzungen für die Auszeichnung sind u.a. der Abschluss aller Oberstufenklassen mit "Ausgezeichnetem Erfolg", die Ablegung der Matura mit "Auszeichnung" sowie die Bewertung sämtlicher Diplom- und Rigorosenprüfungen mit "Sehr Gut".

Die Alumni hätten in ihrer akademischen Laufbahn bereits Beeindruckendes geleistet, hieß es in einer Aussendung. Mit den fünf Ausgezeichneten hat es seit dem Amtsantritt des Bundespräsidenten Heinz Fischer im Jahr 2004 an der TU Wien 18 Promotionen "sub auspiciis" gegeben.

Die Absolventen

Die Kärntnerin Rosemarie Velik absolvierte die HTL für Technische Informatik und Internet Engineering in Klagenfurt. Ihren Matura-Notendurchschnitt von 1,0 konnte sie auch beim Bachelorstudium Elektro- und Informationstechnik und beim Masterstudium Automatisierungstechnik halten. Christoph Sünder absolvierte das Diplomstudium Elektrotechnik und war von 2004 bis 2008 Projektassistent am Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik, wo er auch sein Doktoratsstudium beendete.

Der Burgenländer Gernot Pauschenwein nahm schon während der Schulzeit an der Österreichischen Mathematik- und Physik-Olympiade teil und absolvierte das Diplomstudium Technische Physik. Er war in der Arbeitsgruppe "Soft Matter Theory" am Institut für Theoretische Physik Dissertant. Franz Nirschl schloss 1997 ein Diplomstudium in Elektronik an der Fachhochschule (FH) Wien ab und startete nach einigen Jahren der Berufstätigkeit das Doktoratsstudium am Institut für Informationssysteme. Der Oberösterreicher Christian Bayer studierte Technische Mathematik an der TU Wien und absolvierte anschließend ein Doktoratsstudium am Institut für Wirtschaftsmathematik. (APA)

Share if you care.