Zardari erteilt Verhandlungen mit Taliban Absage

4. März 2009, 07:58
posten

Präsident zu Kampf gegen Terrorismus entschlossen

Washington - Pakistans Präsident Asif Ali Zardari hat Verhandlungen mit den radikalislamischen Taliban eine Absage erteilt. "Wir haben und wir werden nicht mit den extremistischen Taliban oder Terroristen verhandeln", schrieb Zardari in einem Gastbeitrag für das "Wall Street Journal".

Zugleich verteidigte er die Mitte Februar mit Islamisten im Swat-Tal geschlossene Waffenruhe, für die Islamabad im Gegenzug die Einführung des islamischen Scharia-Rechts in der Gegend akzeptierte. Bei den islamischen Geistlichen, mit denen das Abkommen ausgehandelt worden sei, habe es sich nicht um Taliban gehandelt.

Zardari bekräftigte, entschlossen gegen die Terroristen vorgehen zu wollen. "Ein Scheitern können wir uns nicht erlauben", schrieb er. "Dies ist eine existenzielle Schlacht. Wenn wir verlieren, wird auch die Welt verlieren." (APA)

 

Share if you care.