Hiddink-Hoch hält an

4. März 2009, 15:34
13 Postings

1:0 bei Portsmouth vierter Erfolg im vierten Spiel unter dem Niederländer, Liverpool macht mit 2:0 gegen Sunderland Schritt aus der Krise

London - Chelsea und Liverpool bleiben Spitzenreiter Manchester United in der Premier League mit Siegen am Dienstag zumindest halbwegs auf den Fersen. Die Blues gewannen durch ein Tor von Didier Drogba in der 79. Minute bei Portsmouth mit 1:0, Es war der vierte 1:0-Erfolg im vierten Spiel unter Interimstrainer Guus Hiddink. Liverpool besiegte Sunderland nach Treffern von David Ngog (52.) und Yossi Benayoun (65.) 2:0. In der Tabelle führt Meister Manchester United, der am Mittwoch in Newcastle spielt, mit 62 Punkten vor Chelsea und Liverpool (beide 58).

Nach dem im Schneeregen hart erkämpften Sieg gab sich Hiddink angriffslustig. "Wir mussten gewinnen, um den Tabellenführer unter Druck zu setzen. Wir werden ihn so lange wie möglich herausfordern, hoffentlich bis zum Schluss", sagte er. Hiddink, der die Londoner bis Saisonende betreut, schickte auch noch einen Gruß an Alex Ferguson. "Ich weiß nicht, ob Leute vor ihm Angst haben - ich zumindest habe keine", meinte er. 

Englands Presse feierte "Rain Man" Drogba ("Daily Mail"). Hiddink habe dem vorher launischen Spieler von der Elfenbeinküste neuen Mut gegeben und sei nun ein "Drogba-Abhängiger", schrieb das Boulevard-Blatt "Sun". Auch die "Times" zeigte sich beeindruckt vom neuen Kampfgeist der Londoner. Größere Veränderungen im Sommer sind aber schon angedacht. "Mehrere Spieler werden gehen und mehrere kommen", kündigte Chelsea-Präsident Bruce Buck schon vor der Match in Portsmouth an. Chelsea fährt seit einiger Zeit einen Sparkurs, die Spendierhosen von Roman Abramowitsch sind enger geworden.

 

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zeit der Zärtlichkeit im Fratton Park.

Share if you care.