Sieben Titel scheiden aus Prime Market aus

3. März 2009, 19:53
20 Postings

Brain Force, C-Quadrat, Head, Hirsch Servo, HTI, SkyEurope und SW Umwelttechnik - EVN wird statt Palfinger in ATX aufgenommen

Wien - Mit Wirkung 23. März 2009 scheiden sieben Unternehmen aus dem Prime Market Segment der Wiener Börse AG aus: Brain Force Holding AG, C-Quadrat Investment AG, Head N.V, Hirsch Servo AG, HTI High Tech Industries AG, SkyEurope Holding AG und SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG haben eine zu geringe Streubesitzkapitalisierung, wie die Wiener Börse am Dienstag Abend mitteilte.

Alle genannten Emittenten würden alle sonstigen Voraussetzungen für die Teilnahme am Prime Market erfüllen, das Ausscheiden erfolge lediglich auf Grund der zu geringen Streubesitzkapitalisierung, wurde betont.

Die betroffenen Emittenten werden in weiterer Folge in eines der Segmente Standard Market Continuous, Standard Market Auction oder Mid Market umgereiht. In welches Segment diese Unternehmen wechseln, liegt einerseits in der Handelsform (Fließhandel oder Auktionshandel), andererseits in der Entscheidung des Emittenten (bei Wechsel in den Mid Market).

Das Kriterium der Mindestkapitalisierung des Streubesitzes ist seit Implementierung der neuen Marktsegmentierung per 1. Jänner 2002 Bestandteil des Regelwerks Prime Market. Einer der wichtigsten Punkte bei einer Umfrage unter den Marktteilnehmern vor Umsetzung der neuen Marktsegmentierung war eine gewisse Größe des Streubesitzes und der Mindestkapitalisierung.

Ebenso ab 23. März 2009 werden auf der Website der Wiener Börse jene Unternehmen gekennzeichnet, die im Segment Standard Market Continuous gelistet sind, jedoch, abgesehen vom Kriterium der Mindestkapitalisierung des Streubesitzes, die Anforderungen des Prime Markets freiwillig erfüllen.

Die Aktien der EVN AG werden mit Wirkung vom Montag, dem 23. März 2009, in den ATX aufgenommen. Gleichzeitig werden die Aktien des Maschinenbauers Palfinger AG aus dem Leitindex der Wiener Börse genommen. Diese Indexanpassung habe das ATX-Komitee am Dienstag beschlossen, teilte die Wiener Börse am Abend mit. Eine eventuelle Anpassung der Repräsentationsfaktoren in den Aktien der Immofinanz AG, Immoeast AG, CA Immobilien Anlagen AG und conwert Immobilien Invest SE werde ebenfalls mit Wirkung vom 23. März durchgeführt, hieß es. (APA)

Share if you care.