Ubuntu künftig auch mit unmodifiziertem Kernel

3. März 2009, 13:16
4 Postings

Mainline-Kernel kann alternativ installiert werden - Soll auch die Fehlersuche erleichtern

Die meisten Distributoren  bieten ihre Linux-Zusammenstellung mit einem eigens angepassten Kernel heraus: Patches zur Fehlerbereinigung aber auch für neuen Treiber sind keine Seltenheit, ein Umstand bei dem auch Ubuntu keine Ausnahme bildet. Solche Veränderungen bergen freilich auch immer ein gewisses Risiko, können sie doch selbst wieder neue Probleme auslösen.

Modifikationen

Damit Testwillige künftig leicht herausfinden können, ob ein Problem auf Ubuntu-Seite liegt oder doch ein Bug im Original-Kernel ist, bietet die Distribution ab sofort auch eine unmodifizierte Version des zentralen Linux-Bestandteils ans. Der Mainline-Kernel kann über ein eigenes Repository bezogen werden.

Angebot

Auch wenn es sich dabei um ein Angebot des Ubuntu-Kernel-Teams handelt, so will man dies allerdings nicht offiziell supporten. Wer also den Mainline-Kernel benutzt, ist in Folge auf sich alleine - oder die Infos der Community - gestellt. (apo)

Share if you care.