Zwei Soldaten trotz Waffenruhe getötet

3. März 2009, 12:33
posten

Armee spricht von Verletzung des Friedensabkommens

Peshawar - Eine Woche nachdem Islamisten eine dauerhafte Waffenruhe im pakistanischen Swat-Tal verkündet haben, sind dort zwei pakistanische Soldaten getötet worden. "Der Angriff ist eine klare Verletzung des Friedensabkommens", teilte die Armee am Dienstag mit. Mehrere Soldaten begleiteten einen Wassertankwagen im Nordwesten des Swat-Tals, als sie von Milizen angegriffen wurden. Es folgte ein einstündiges Feuergefecht mit den Angreifern, bei dem drei Soldaten verletzt wurden. Zwei von ihnen starben an ihren Verletzungen.

Ein Sprecher des Anführers der Islamisten im Swat-Tal Maulana Fazlullah sagte, die Soldaten seien angegriffen worden, weil sie die Islamisten nicht im Voraus über ihren Einsatz informiert hätten. Das Swat-Tal, 160 Kilometer von der Hauptstadt Islamabad entfernt, war einst ein beliebtes Erholungsziel für Stadtbewohner. Im Herbst 2007 übernahmen Islamisten um den Geistlichen Fazlullah, der enge Verbindungen zu den Taliban unterhält, die Kontrolle. Mitte Februar billigte die Regierung die Einführung des islamischen Rechts (Scharia). Im Gegenzug verpflichteten sich die Islamisten zu einer Waffenruhe. (APA/AFP)

Share if you care.