Microsoft: Mit Online-Services gegen Google

3. März 2009, 11:36
posten

Die Redmonder bringen Exchange, Sharepoint und LiveMeeting weltweit in die Wolke - Google Apps "noch nichts für Unternehmen"

Microsoft hat nach dem US-Launche nun auch den weltweiten Starttermin der Online Services bekannt gegeben. Anwendungen wie Exchange, Sharepoint und Office Live Meeting werden ab April als Online-Versionen zur Verfügung stehen. Für seine neuen Cloud Computing-Services konnten die Redmondern bereits einen Deal mit dem britischen Pharmakonzern GlaxoSmithKline an Land ziehen, der die Bereitstellung der Web-Anwendungen für rund 100.000 Arbeitsplätze umfasst.

Ab 12,78 Euro für alle Apps

Die Online-Suite beinhaltet die Online-Applikationen Exchange für E-Mails, Kalender und Kontakte, Sharepoint für den Dokumenten- und Datenaustausch, Office Live Meeting und Office Communications für Web-Konferenzen. Anstatt lokal auf den Rechnern der Anwender gespeichert zu sein, werden sie in Microsofts eigenen Rechenzentren gehostet. Unternehmen zahlen für alle vier Anwendungen pro User ab 12,78 Euro im Monat. Zudem können die Anwendungen auch einzeln genutzt werden - die Preise für jede Applikation sind fix. Unternehmen können alle Anwendungen für 30 Tage ausprobieren.

Netbooks für die Wolke

Auf Umwegen könnten die neuen Cloud-Services auch einen positiven Effekt für Microsofts Betriebssystem-Verkäufe haben. Da die Web-Anwendungen keine besonders leistungsstarke Hardware voraussetzen, können sie auch auf Netbooks eingesetzt werden. Microsoft dominiert den Netbook-Markt derzeit mit etwa 85 Prozent. Die restlichen Geräte werden mit Linux ausgeliefert. In Zukunft könnte mit Android noch ein weiterer Konkurrent um die Vormachtstellung auf den kleinen Rechnern rittern. Microsoft will daher entgegen ersten Ankündigungen nun doch eine abgespeckte Version von Windows 7 für Netbooks anbieten.

Seitenhieb auf Google

Wichtiger für die Redmonder dürfte jedoch sein, dass Microsoft mit dem Launch der Online Services neue Munition gegen Google erhält. Der Suchmaschinengigant bietet mit den Google Apps E-Mail, Kalender, Instant Messaging, Text- und Tabellenverarbeitung, die gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten, Migrations- und Steuerungsfunktionen sowie Telefonsupport für Unternehmen. Googles Online-Anwendungen seien jedoch noch nicht für Unternehmen gerüstet, unkt Ron Markezich, Vice President der Microsoft Online Services. Fast alle Großkunden würden zwar die Google Apps ausprobieren, letztendlich aber für Microsofts Online Services bezahlen. (br)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Microsoft und Google setzen ihren Kampf in der Wolke fort.

Share if you care.