"Intime" Aufnahmen des Bundesheeres sorgen für Aufregung

3. März 2009, 10:23
93 Postings

Aus Angst vor Terroranschlägen musste Google in den USA Kasernen verschleiern

Google Earth, der populäre Satellitenbilder-Dienst von Google, sorgt erneut für Schlagzeilen. Satellitenaufnahmen zeigen nämlich auch "intime" Aufnahmen des Österreichischen Bundesheeres. Das meldet die Tageszeitung "heute" am Dienstag.

Schnelle Technik

Wer etwa "Hörsching" bei Google Earth eingibt, findet Aufnahmen von Fliegereinrichtungen des Heeres und Bundesheerjets. Die Pressesprecherin des Verteidigungsministeriums sagte gegenüber "heute": "Da ist die Technik schneller als unsere Gesetze".

Angst vor Terror und Verschleierung

Google Earth Aufnahmen von militärischen Anlagen sorgen immer wieder für Schlagzeilen. 2008 hatte eine britische Fachzeitschrift enthüllt, dass China derzeit an einem unterirdischen Stützpunkt für Atom-U-Boote auf seiner südlichen Insel Hainan baut. Für ihre Erkenntnisse analysierte die Zeitschrift ebenfalls Satellitenaufnahmen.

Aus Angst vor Terroranschlägen musste Google in den USA und anderen Staaten Positionen von Verteidigungsanlage, wie Kasernen, und Forschungsinstituten verschleiern.(red)

 

  • F5-Jets des Heeres

    F5-Jets des Heeres

Share if you care.