Fujitsu Siemens stellt Null-Watt-PC vor

2. März 2009, 17:18
11 Postings

Der Rechner benötigt im Off- sowie im Ruhemodus keinerlei Strom

Der Computerhersteller Fujitsu Siemens Computers  präsentiert auf der CeBIT in Hannover seine Strategie, wie Unternehmen in den aktuell wirtschaftlich schwierigen Zeiten ihre IT effizienter gestalten können. "Das Geld ist knapp und Unternehmen suchen nach Lösungen, wie mit dem Problem umzugehen ist", sagt Joseph Reger, CTO von Fujitsu Siemens Computers auf der CeBIT. Wichtig sei hierbei, dass die Innovation nicht vergessen oder gar die Ausgaben dafür gekürzt werden, so Reger gegenüber pressetext. Viel mehr müsse die Effizienz innerhalb des Unternehmens gesteigert werden, wobei FSC in den Bereichen der IT einige Angebote habe, die Interessierten auf der IT-Fachmesse gezeigt werden.

Der Rechner benötigt im Off- sowie im Ruhemodus keinerlei Strom

Im Zentrum des Messeauftritts von FSC steht "flexible IT". "Die IT-Infrastruktur vieler Unternehmen ist äußerst ineffizient", sagt Reger. Hier gebe es enormes Potenzial. Hierfür benötigt es einen Wandel in der Frage, wie Kunden IT zur Verfügung gestellt wird.

Mit der Auslagerung der Infrastruktur entsteht auch ein Kostenvorteil in puncto verbrauchte Energieressourcen. Für herkömmliche Desktop-Rechner hat FSC mit dem "Null-Watt-PC" ebenfalls ein energiesparendes Gerät im Messegepäck. Der Rechner benötigt im Off- sowie im Ruhemodus keinerlei Strom, bleibt aber dennoch während eines vorkonfigurierten Zeitfensters administrierbar und kann so außerhalb der eigentlichen Arbeitszeiten Software-Updates empfangen. Der Rechner aktiviert zudem automatisch den Null-Watt-Modus, ohne dass er aktiv über den Schalter am PC oder an der Steckdosenleiste abgeschaltet wird. Auf diese Weise lassen sich Energieverschwendung und unnötige Kosten vermeiden, während gleichzeitig die Umwelt geschont wird. Zusammen mit dem Null-Watt-Monitor bietet FSC somit einen kompletten Arbeitsplatz, der im ausgeschalteten Zustand tatsächlich ausgeschaltet ist und keine Energie aufnimmt.

Krise

"Green IT ist neben einer flexiblen IT-Infrastruktur der zweite wichtige Punkt, um der gegenwärtigen Krise zu begegnen", so Reger. Green IT bringe Effizienz bei Energiefragen und schone neben der Umwelt auch die Budgets der Unternehmen. Ein großer Teil der PC-Palette von FSC verfüge bereits über die Funktion "Low power soft off", die den Anforderungen der jüngsten EU-Richtlinie gerecht wird. Diese schreibt ab dem 5. Januar 2013 einen Energieverbrauch von weniger als 0,5 Watt im Stand-by-Modus vor. (pte)

  • Dem Null-Watt-Monitor folgt der Null-Watt-PC

    Dem Null-Watt-Monitor folgt der Null-Watt-PC

Share if you care.