Hannes Ametsreiter, der Kronprinz

2. März 2009, 15:22
2 Postings

Mobilkom-Marketingchef hatte erst kürzlich die Leitung des Telekom-Festnetzbereiches übernommen

Wien - Hannes Ametsreiter hat aufregende Monate hinter sich. Erst zu Jahresbeginn wurde der Marketingchef der Mobilkom Austria zum Festnetzboss der Konzernmutter Telekom Austria bestellt und nun steht schon der nächste Karrieresprung bevor. Nach Brancheneinschätzung soll er den Telekom-Chefsessel von Boris Nemsic übernehmen, der Vorstandsvorsitzender der russischen VimpelCom wird. Ein logischer Schritt, arbeitet doch Ametsreiter seit einem Jahrzehnt eng mit Nemsic zusammen.

"Die Marke A1 trägt seine Handschrift und zählt zu den am konsequentesten geführten Marken Österreichs", beschreibt Orange-Österreich-Boss Michael Krammer, so wie Ametsreiter ein Pionier der heimischen Mobilfunkbranche, den Telekom-Kronprinzen. Der Salzburger Ametsreiter (Jahrgang 1997) kam 1996 zur Mobilkom, ein Jahr vor Nemsic. Zuvor hatte er Publizistik und Sportwissenschaft studiert und praktische Erfahrung bei Procter & Gamble gesammelt.

Gemeinsam mit Nemsic kletterte er rasch die Karriereleiter hoch. 2001 wurde Ametsreiter Marketing- und Vertriebschef der Mobilkom, 2007 stieg er zum Marketingvorstand des Mutterkonzerns Telekom Austria auf. Mit 1. Jänner 2009 folgte er auf Telekom-Festnetzchef Rudolf Fischer und übernahm damit das Sorgenkind des Unternehmens. Seit wenigen Tagen ist er auch für die Personalagenden zuständig. Diese hatte er überraschend von Festnetz-Finanzchef Gernot Schieszler übernommen, nachdem dieser auf einer Investorenveranstaltung eigenartige Methoden des Personalabbaus der Telekom ausplauderte. Pikant daran: Ametsreiter saß während der Ausführungen von Schieszler neben diesem am Podium und sah keine Grund zum Einschreiten. (APA)

Share if you care.