Rätsel um Honda

2. März 2009, 14:15
4 Postings

Noch keine Bestätigung für Rettung des japanischen Rennstalls - Neuer Bolide wartet im Werk in Brackley auf seine Premierenfahrt

Brackley - Für die angebliche Rettung des ehemaligen Honda-Rennstalls gibt es auch weniger als vier Wochen vor dem Formel-1-Auftakt noch keine Bestätigung. Am Wochenende hatten britische Medien berichtet, dass Honda ein Angebot von Teamchef Ross Brawn und Geschäftsführer Nick Fry in Höhe von 100 Millionen Euro angenommen habe. Der japanische Automobilhersteller hatte sich wegen der weltweiten Absatzkrise im Dezember zurückgezogen.

Der neue Wagen, der mit Mercedes-Motoren ausgestattet sein dürfte, ist bereits einsatzbereit und wartet im Werk in Brackley auf seine Premierenfahrt. Bei den Testfahrten bis Mittwoch in Jerez ist der Honda-Nachfolger, über dessen neuen Namen bereits spekuliert wird, nicht vertreten. Die letzte Möglichkeit, den neuen Boliden noch vor dem Saisonstart am 29. März in Melbourne auf der Strecke zu testen, würde sich kommende Woche in Barcelona bieten. (APA/dpa)

 

Share if you care.