310 Kinder mit AHS-Reife müssen warten

2. März 2009, 13:49
7 Postings

Weitere 671 Kinder würden gerne eine Gymnasium besuchen, sind jedoch nicht "reif" genug

Die AHS-Anmeldewoche für das Schuljahr 2009/10 ist in Wien abgeschlossen. Insgesamt wurden in der Aufnahmewoche an den Wiener AHSen  8.763 Kinder - 58 weniger als 2008/09 - angemeldet, davon hatten 8.092 Kinder die AHS-Reife. Von den Kindern mit AHS-Reife kann dabei zum jetzigen Zeitpunkt bereits 97,3 Prozent die Aufnahme in der Schule ihrer Wahl zugesagt werden.

310 von 8.092 angemeldeten Kindern mit AHS-Reife finden derzeit noch keinen Platz in der Schule ihrer Wahl. 219 dieser 310 Anmeldungen beziehen sich auf "traditionelle AHSen" - diese Kinder und Elter werden in den kommenden Wochen beraten und bei der Suche nach einem anderen Schulplatz von den DirektorInnen und der AHS-Abteilung im Stadtschulrat begleitet, heißt es in einer Aussendung der Stadt Wien.

700 freie Plätze in Wien

Vize-Stadtschulrat Walter Strobl wies darauf hin, dass es mit 700 freien Plätzen an AHS in ganz Wien ein ausreichendes Platzangebot gebe. In Wien-Donaustadt gibt es diesmal an traditionellen AHS im Gegensatz zu den vergangenen Jahren keine Engpässe. "Ausnahmsweise geht es sich im 22. Bezirk aus", so Stadträtin Susanne Brandsteidl.

Zwei "Wiener Mittelschulen"

Die "Wiener Mittelschule" soll im kommenden Schuljahr an 21 Schulen starten, darunter sechs AHS mit mehr als 500 Plätzen. An zweien davon - AHS Kandlgasse in Wien-Neubau und AHS Theodor-Kramer-Straße in Wien-Donaustadt - ist der Andrang derart groß, dass Brandsteidl erwägt, diese Schulen "zu klonen". Damit könnten zwei neue Mittelschul-Standorte in deren unmittelbarer Nähe geschaffen werden. Begründung: "Es gibt keine Abweisungen an Wiener Mittelschulen."

Kinder bleiben auf der Strecke

Bis Ende März werden alle Erziehungsberechtigten über die vorläufige Schulplatzzuweisung informiert. Im ersten Durchgang des Aufnahmeverfahrens dürfen Kinder, deren Schulnachricht in den Pflichtgegenständen "Deutsch, Lesen, Schreiben" oder "Mathematik" eine schlechtere Beurteilung als "Gut" aufweist, vorläufig nicht aufgenommen werden.  Schüler ohne AHS-Reife können am 30.06. und 1.07. Aufnahmeprüfungen absolvieren.(apa/red/derStandard.at, 2. März 2009)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    97 Prozent der AHS-reifen Kinder sind in ihrer Wunsschule untergekommen. Der Rest muss warten, ebenso wie 671 Kinder, die gerne in ein Gymnasium gehen würden, jedoch nicht "reif genug" sind.

Share if you care.