Details zu Obamas neuem Hubschrauber im Netz

2. März 2009, 13:27
56 Postings

Von Rüstungs­unter­nehmen unabsichtlich in Tauschbörse gestellt

Wenn es um neue Gerätschaften geht, sind Militärs gemeinhin auf äußerste Geheimhaltung bedacht, geht es um die Sicherheit des Präsidenten verschärft sich diese Haltung nur noch weiter. Insofern kann ein aktueller Vorfall wohl getrost als sicherheitstechnischer Super-GAU bezeichnet werden: Die Daten über "Marine One", den neuen Helikopter von US-Präsident Barack Obama, sind ins Internet entkommen. Das meldet der US-TV-Sender WXPI.

Aufgedeckt

Aufgedeckt wurde der Vorfall durch das auf Sicherheit im Zusammenhang mit Peer-to-Peer-Netzen spezialisierte Unternehmen Tiversa. Dieses hat auf einem iranischen Webserver ausführliche Informationen zu "Marine One" entdeckt, dazu die originalen Blaupausen und eine detaillierte Auflistung der elektronischen Ausstattung. Selbst eine genaue Kostenaufstellung war in dem Datenpaket enthalten.

Versagen

Allerdings dürfte hinter dem Vorfall keine gezielte Attacke stecken, viel mehr scheint es sich um einen klassischen Fall von "menschlichem Versagen" zu handeln. So hat Tiversa die Herkunft des Files auf Bethesda zurückgeführt, einen Zulieferer des US-Verteidigungsministeriums. Weitere Recherchen ergaben dann, das ein Mitarbeiter die Informationen unbeabsichtigt in eine Online-Tauschbörse gestellt hatte. Er hatte nach dem Download der File-Sharing-Anwendung offenbar übersehen, dass das Verzeichnis mit den sensiblen Daten automatisch zum Tausch freigegeben wurde. (red)

Link

WXPI

  • Bild nicht mehr verfügbar

    US-Präsident Barack Obama und "Marine One"

Share if you care.