Häupl-Sprecher Ronge wechselt in die Wiener Stadtwerke

2. März 2009, 12:03
posten

Gibt auch Leitung des Landesmediendienstes auf - Hierhold neuer Stadtwerke-Pressesprecher

Der langjährige Pressesprecher von Wiens Bürgermeister Michael Häupl, Christoph Ronge, wechselt in den Bereich "Konzernstrategie" der Wiener Stadtwerke. Der 55-Jährige gibt dafür nicht nur seinen Sprecherposten, sondern auch seine Funktion als Leiter des Landesmediendienstes (ein Teil des Presse- und Informationsdienstes PID) auf. Bei den Stadtwerken soll sich Ronge künftig "medienstrategischen Belangen" annehmen und als Verbindungsmann zum Eigentümer Stadt Wien fungieren. Überdies soll er Spezialprojekte betreuen.

Die Entscheidung sei Teil des Vorhabens der seit 1. Jänner amtierenden Stadtwerke-Generaldirektorin Gabriele Payr, die Dachmarke "Stadtwerke" als solches zu stärken, bestätigte Ronge der APA. Der Bereich Konzernstrategie ist dementsprechend direkt beim Vorstand angesiedelt, der Anfang des Jahres neu zusammengesetzt wurde. Damals zog Gabriele Domschitz neu in den vierköpfigen Vorstand ein, dem auch Martin Krajcsir und Helmut Miksits angehören.

Der gebürtige Wiener Ronge war - nach kurzer Journalistentätigkeit bei der Tageszeitung "Die Presse" - seit 1985 im PID tätig. Er war Mediensprecher für Bürgermeister Helmut Zilk - eine Rolle, die er dann auch für dessen Nachfolger Michael Häupl ausübte. Als Häupl-Pressesprecher werden nach dem Ronge-Abgang weiterhin Ingrid Luttenberger und Martin Ritzmaier fungieren.

Die Ronge-Position war nicht die einzige Medien-Entscheidung, welche der 2,4 Mrd. Euro umsatzschwere Stadtwerke-Konzern, zu dem Wien Energie, Wiener Linien, Bestattung und Friedhöfe Wien, die Lokalbahnen und die BMG Beteiligungsmanagementgesellschaft zählen, am Montag bekanntgab. So wird der 31-jährige Robert Hierhold künftig offizieller Mediensprecher des Unternehmens sein, wobei er bisher schon in der Konzernkommunikation tätig war. (APA)

Share if you care.