Wenn 49 Punkte nicht reichen

2. März 2009, 10:29
posten

NBA-Spitzenreiter L.A. Lakers unterlag trotz Bryant-Gala in Phoenix - 33 Punkte von "Shaq" gegen seinen Ex-Club

Phoenix/Arizona - Die Los Angeles Lakers haben am Sonntag trotz 49 Punkten ihres Superstars Kobe Bryant in der National Basketball Associaton (NBA) verloren. Der NBA-Spitzenreiter bezog eine 111:118-Niederlage bei den Phoenix Suns, für die Center Shaquille O'Neal 33 Punkte gegen seinen Ex-Club verbuchte. Damit schaffte der 2,16-m-Gigant, der bereits am Freitag 45 Zähler gegen die Toronto Raptors erzielt hatte, erstmals seit 2004 wieder zwei Matches en suite mit jeweils mehr als 30 Punkten.

"Ich spiele nur nicht gut, wenn ich verletzt bin", tönte "Shaq", der am Freitag 37 Jahre alt wird, nach dem Match, in das er besonders motiviert gegangen war. Zwar hatte er gemeinsam mit Bryant die Lakers zu drei NBA-Titeln (2000 bis 2002) in Serie geführt, doch nach seinem Abschied aus Kalifornien hatte lange Zeit Eiszeit zwischen den beiden NBA-Superstars geherrscht.

Für Lakers-Center Pau Gasol, der auf 30 Punkte kam, war das Toronto-Match der Schlüssel für O'Neals neues Selbstvertrauen. "Wenn 'Shaq' sich wohl fühlt, dann ist er noch immer der Spieler, der den entscheidenden Unterschied ausmachen kann, wie man in den jüngsten beiden Matches gesehen hat", sagte der spanische Weltmeister. Sein Teamkollege Bryant machte dagegen "zu viele mentale Fehler" für die Niederlage verantwortlich.

"Das war ein toller Sieg, aber eben auch nur ein Sieg", meinte der neue Phoenix-Coach Alvin Gentry, der nun bei einer Bilanz von sechs Siegen in acht Spielen hält. "Wir haben noch einen langen, harten Weg vor uns", weiß Gentry, dass die Suns weiterhin in derartiger Topform agieren müssen, wollen sie die Play-offs noch erreichen. Derzeit liegen sie 23 Runden vor Ende der "regular season" mit 34 Siegen und 25 Niederlagen hinter den Dallas Mavericks (36:23) auf Platz neun der Western Conference.

Vom Liga-Spitzentrio gewann am Sonntag übrigens nur Cleveland. Die Cavaliers feierten dank eines verwerteten Freiwurfs von LeBron James 1,6 Sekunden vor der Schlusssirene einen hauchdünnen 88:87-Erfolg bei den Atlanta Hawks, während die Boston Celtics gegen die Detroit Pistons eine überraschende 95:105-Heimniederlage hinnehmen mussten. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zwei Giganten der NBA: Shaquille O'Neal (li) und Kobe Bryant.

Share if you care.