Linz kickt VSV raus

1. März 2009, 20:22
20 Postings

Halbfinal-Aufstieg mit 2:0-Heimerfolg fixiert - Nächster Gegner der diesmal effizienten Black Wings: KAC

Linz - Die Linzer Black Wings haben am Sonntag nach Salzburg und dem KAC den Sprung ins Semifinale der Erste Bank-Eishockey-Liga (EBEL) geschafft. Die Oberösterreicher setzten sich im sechsten Spiel der "best of seven"-Serie zu Hause gegen den VSV mit 2:0 durch und entschieden die Serie mit 4:2 für sich. Der KAC ist nun der nächste Gegner der Oberösterreicher.

Erneut stellten die Linzer ihre Heimstärke unter Beweis, blieben im Viertelfinale vor eigenem Publikum ungeschlagen. In einer sehr ausgeglichenen Partie mit hohem Tempo präsentierten sich die Kärntner phasenweise zwar sogar als leicht feldüberlegen, vor dem Tor aber glänzten die Linzer entgegen ihren bisherigen Auftritten im Viertelfinale mit Effizienz.

In der 12. Minute ließ Philipp Lukas nach Vorlage von Gerd Gruber VSV-Goalie Gert Prohaska mit einem herrlichen Schuss ins kurze Kreuzeck keine Chance, fünf Minuten später musste der Schlussmann der "Adler" nach einem Purdie-Versuch erneut hinter sich greifen.

Der VSV kämpfte bis zum Schluss um seine Chance auf ein Entscheidungsspiel, scheiterte aber mehrmals am bestens aufgelegten Linz-Goalie Alex Westlund. Auch mit etwas Glück brachten die Gastgeber den Sieg schließlich über die Runden und durften unter Berücksichtigung der gesamten Serie durchaus verdient über den Halbfinaleinzug jubeln. (APA)

EHC LIWEST Linz - EC Pasut VSV 2:0 (2:0,0:0,0:0). Linzer Eishalle, 3.400, SR Cervenak/Längle.

Tore: P. Lukas (12.), Purdie (17.). Strafminuten: 20 plus 10 Dilauro bzw. 22.
Endstand in der "best-of-seven"-Serie: 4:2 für Linz

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Brad Purdie (Black Wings) gibt Roland Kaspitz (VSV) Saures.

Share if you care.