FPÖ: "Skandalöse Geldverschwendung in Notzeiten"

1. März 2009, 19:25
10 Postings

Die FPÖ unterstellt Darabos sein Image durch Landesverteidigungsgelder aufpolieren zu wollen

Wien - "Das Österreichische Bundesheer befindet sich in einer finanziellen Krise und es kommen immer wieder Ungeheuerlichkeiten ans Tageslicht, wie man mit den ohnehin knappen Budgetmitteln Schindluder treibt", so FPÖ-Abgeordneter Mario Kunasek in einer Aussendung.

Die erwähnte "Ungeheuerlichkeit" bezieht sich in diesem Fall auf den Verteidigungsminister persönlich: Norbert Darabos soll aus dem Budget der Landesverteidigung Mittel dazu verwendet haben, um "seine Reputation als Neo-Sportminister zu heben".

"Unter dem Titel 'Werbevereinbarung Saison 2008/2009' wird dem Ministerium Promotion des ÖBH bei den österreichischen Veranstaltungen der FIS Weltcupserien 2008/2009 in der Höhe von über 370.000 Euro verrechnet", wettert Kunasek weiter. Nun hat die FPÖ eine parlamentarische Anfrage eingebracht. (red)

Share if you care.