Ergebnis der letzten Landtagswahl in Salzburg

1. März 2009, 15:56
posten

SPÖ und Grüne bekamen den höchsten Stimmenanteil der Zweiten Republik im Land, ÖVP und FPÖ den niedrigsten

Wien (APA) - Die Salzburger Landtagswahl 2004 brachte allen vier Parteien Rekorde: SPÖ und Grüne bekamen den höchsten Stimmenanteil der Zweiten Republik im Land, ÖVP und FPÖ den niedrigsten. Mit dem Zuwachs von 13,06 Prozentpunkten schaffte die SPÖ unter Gabi Burgstaller den höchsten Zuwachs, der je einer Partei bei einer Landtagswahl seit 1945 gelang.

Bei den Verlusten gab es keinen neuen Rekord: Die FPÖ blieb mit den minus 10,89 Prozentpunkten unter dem bisherigen Salzburg Verlust-"Rekord" der ÖVP vom Jahr 1949.

Die SPÖ überholte 2004 mit 45,40 Prozent deutlich ihr bisher bestes Ergebnis aus dem Jahr 1964. In die Wahl gestartet war sie vom drittschlechtesten Resultat seit 1945.

Die ÖVP fiel mit 37,92 Prozent gegenüber ihrem vorher schlechtestens Ergebnis aus 1994 nochmals leicht ab.

Die FPÖ stürzte bei der vorigen Wahl - die ja noch mitten in der Phase der schwarz-blauen Bundesregierung lag - vom historischen Hoch, 19,58 Prozent des Jahres 1999, auf das historische Tief von 8,69 Prozent ab.

Die Grünen konnten nach dem ersten Minus 1999 wieder zulegen - und zwar mit ihrem parteiinternen Zuwachsrekord von 2,60 Prozentpunkten auf den Landes-Höchstwert von 7,99 Prozent. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.