Küng: Unter Ratzinger wird katholische Kirche zu Sekte

28. Februar 2009, 11:10
85 Postings

Theologe ist "tief traurig über den gegenwärtigen Kurs der Kirchenleitung"

Tübingen - Der katholische Theologe Hans Küng verteidigt seinen Vorwurf, unter Papst Benedikt XVI. drohe die katholische Kirche zu einer Sekte zu werden. Er sei tief traurig über den gegenwärtigen Kurs der Kirchenleitung, sagte Küng der Deutschen Presse-Agentur dpa in Tübingen. Nach einem Zusammentreffen mit dem Papst vor vier Jahren habe er zunächst Zuversicht geschöpft. "Ich machte mir damals Hoffnung, dass er sich doch als reformwillig, ökumenisch und zukunftsoffen zeigen würde. Diese Hoffnung wurde inzwischen herb enttäuscht", sagte Küng.

Benedikt XVI. habe durch seine mangelnde Bereitschaft zur Ökumene die Beziehungen mit den protestantischen Kirchen belastet. Auch der Dialog mit dem Islam sei über Lippenbekenntnisse nicht hinausgekommen. Und durch die Wiederaufnahme des exkommunizierten Richard Williamson sei auch die Beziehung zum Judentum aufs Schwerste belastet worden. "Der Papst sollte feststellen, dass die praktisch bedingungslose Rücknahme der Exkommunikation sich als nicht gerechtfertigt erwiesen hat", forderte Küng. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Muss derzeit viel Kritik einstecken: Joseph Ratzinger

Share if you care.