Kärnten klarer Favorit gegen Mattersburg

27. Februar 2009, 15:44
1 Posting

Bedingungen in Klagenfurt nach Tauwetter "praktisch perfekt" - Burgenländer 16 Spiele sieglos

Klagenfurt - In Kärnten kann doch noch Fußball gespielt werden - dem Tauwetter sei Dank. Das Bundesliga-Heimspiel des SK Austria Kärnten am Samstag gegen SV Mattersburg ist gesichert. Die Klagenfurter sind dabei klarer Favorit, laufen die Burgenländer doch schon seit 16 Spielen vergeblich einem vollen Erfolg nach. "Es wird trotzdem wieder ein schweres Spiel", meinte Trainer Frenkie Schinkels, der sein Team im Frühjahr auf Platz vier führen will.

Derzeit sind die Kärntner nach Verlustpunkten Fünfter, haben wegen ihrer fehlenden Rasenheizung aber bereits zwei Spiele weniger ausgetragen als einige Konkurrenten. "Jetzt sind die Bedingungen aber praktisch perfekt", versicherte Schinkels. "Das ist für uns natürlich deutlich besser, als auf einem Eislaufplatz spielen zu müssen." Spielerisch zählten die Klagenfurter im Herbst zu den Topteams, der Frühjahrsauftakt ging mit 1:2 in Kapfenberg aber daneben.

"Wir müssen nicht nur kämpfen, sondern auch spielen", erklärte Schinkels. "Wir wollen Werbung für die nächsten Spiele machen." In den kommenden Wochen gastieren nacheinander Salzburg, Austria, Rapid und Sturm im EM-Stadion - die großen Vier der Bundesliga. "Das wird für uns die Nagelprobe, ob wir vorne mitspielen können", sagte der Coach. Gegen Mattersburg fehlt ihm neben den rekonvaleszenten Wolfgang Mair und Schumacher auch Christian Prawda (Achillessehnenreizung).

Die Burgenländer müssen ausgerechnet beim Versuch, ihre Krise zu überwinden, auf die gelbgesperrten Stützen Ilco Naumoski und Cem Atan verzichten. Dafür ortet Trainer Franz Lederer bei den Neuen Stanislav Velicky und Ostoja Stjepanovic noch Verbesserungspotenzial. Ihren jüngen Sieg hatten die Mattersburger am 23. August 2008 zu Hause gegen Kapfenberg gefeiert (2:1), auswärts sind sie in dieser Saison überhaupt noch ohne Dreipunkter.

"Wir sind in Kärnten Außenseiter", gestand Lederer. "Aber wir spielen ja nicht gegen Real Madrid oder Barcelona - wir müssen selbstsicher sein und an uns glauben." Mit einem Auge blickten die Burgenländer am Freitagabend allerdings auch nach Vorarlberg, wo SCR Altach Austria Wien empfing. Die Vorarlberger sind derzeit der Hauptkonkurrent im Kampf gegen den Abstieg - wenngleich von einem Zweikampf derzeit noch niemand sprechen will. (APA)

SK Austria Kelag Kärnten - SV Mattersburg (Hypo Group Arena, 18:00, SR Drabek). Bisherige Saisonergebnisse: 2:0 (h), 0:0 (a).

Kärnten: Schranz - Pusztai, Chaile, Ortlechner - Bubenik, M. Weber, Junuzovic, Hinum - Jagne, Nuhiu, Sandro
Ersatz: Königshofer - Riedl, Pichorner, Chiquinho, Dollinger, Bukva, Sand
Es fehlen: Prawda (Achillessehnenreizung), Mair (rekonvaleszent), Schumacher (Trainingsrückstand), Ze Adriano (Knöchelverletzung)

Mattersburg: Borenitsch - Pöllhuber, Sedloski, Mravac, Rath - Lindström, Velicky, Mörz, Stjepanovic - Jancker, Lindner
Ersatz: Bliem - Pauschenwein, Malic, Seidl, Lösch, Doleschal, Wagner
Es fehlen: Naumoski, Atan (beide gesperrt), Salamon, Ujcik (beide Trainingsrückstand), Schmidt (rekonvaleszent)

 

 

Share if you care.