Gas wird wieder billiger

27. Februar 2009, 14:07
3 Postings

Preise wurden teilweise von Anfang Februar nach unten angepasst

Wien - Gas wird österreichweit wieder billiger. In Wien und der Steiermark wurden die Preise bereits gesenkt, in den übrigen Bundesländern - mit Ausnahme von Kärnten - kommt es in den nächsten Wochen zu einer Anpassung der Preise nach unten.

In Wien wurde der Gesamttarif für Gas mit 1. Februar um 10,5 Prozent gesenkt, nachdem er Mitte November 2008 um 21 angestiegen ist. In der Steiermark ging der Gaspreis der Preis mit Monatsbeginn ebenfalls zurück. Kunden der Energie Steiermark zahlen nun um 6 Prozent weniger, allerdings wurden die Preise per 15. November um durchschnittlich 25,7 Prozent erhöht. Weitere Senkungen seien in der Steiermark natürlich nicht ausgeschlossen, sagte ein Sprecher. Der internationale Markt werde jedenfalls beobachtet.

Wie bereits angekündigt, wird auch der Tiroler Energieversorger Tigas mit 1. April die Preise für den Endverbraucher senken. Über das Ausmaß wollte Tigas-Geschäftsführer Philipp Hiltpolt noch keine Auskunft geben. Darüber werde in rund zehn Tagen entschieden. Der Gaspreis solle dann jedenfalls bis Ende des Jahres gleichbleiben, sagte er. Zuletzt wurden die Tarife bei der Tigas am 1. Jänner diesen Jahres um 9 Prozent angehoben.

Niedriger Ölpreis

Die niederösterreichische EVN wird - wie schon im November 2008 angekündigt - mit 15. März die Gaspreise in einem zweiten Schritt senken. Nach 10 Prozent Mitte Jänner handle es sich nun um 8 Prozent, bestätigte Unternehmenssprecher Stefan Zach. Bleibe der Ölpreis nachhaltig so niedrig, sei eine weitere Preissenkung "vorstellbar", ergänzte er.

Mitte März wird Gas auch in Vorarlberg billiger. Die Vorarlberger Erdgas GmbH (VEG) wird den Preis per 15. März auf das Niveau des Vorjahres senken. Der gemachte Preisschritt vom Jänner (+14 Prozent) werde damit wieder aufgehoben.

Im Burgenland senkt die Begas den Gaspreis mit 1. April um 13,5 Prozent. Damit verbunden sei auch eine Preisgarantie bis Jahresende, lautet die Unternehmensinformation. Im April wird der Gaspreis in Oberösterreich ebenfalls gesenkt.

Der Kärntner Energieversorger Kelag wird die Gaspreise hingegen nicht absenken. Wie Unternehmenssprecher Josef Stocker auf APA-Anfrage erklärte, habe man im vergangenen Herbst, als die Gaspreise extrem in die Höhe gegangen seien, die Verbraucherpreise nicht angehoben, daher gebe es jetzt auch keinen Grund, sie zu senken. 

Keine Änderung in Salzburg

Strom- und Gaspreise von Salzburg AG bleiben bis Ende September unverändert Salzburg/APA
In Salzburg bleibt der Gaspreis bis kommenden Herbst unverändert: Der Landesenergieversorger Salzburg AG hat sich im Februar mit der Landesregierung auf eine "Preisgarantie" geeinigt, wonach die Strom- und Gaspreise bis 30. September nicht angetastet werden. "Diese Preisgarantie ist ausgesprochen und gilt", sagte Kommunikationsmanager Martin Jaga.

Für einen durchschnittlichen Haushalt (10.000 kWh) liege die Salzburg AG im Vergleich der österreichischen Landesversorger unter den drei Günstigsten. "Selbst wenn die oberösterreichischen Gasversorger im April wie angekündigt senken, liegen unsere Gesamtpreise noch unterhalb denen von Erdgas Oberösterreich und Linz AG", sagte Jaga.

Der Unternehmenssprecher wies darauf hin, dass die Salzburg AG Erdgas in Hochpreiszeiten unter dem Einstandspreis verkauft habe, um faire Preise für ihre Kunden bieten zu können. "Im Weiteren bleibt abzuwarten, wie sich die Gasimportpreise in den nächsten Monaten entwickeln", so der Unternehmenssprecher. (APA)

Share if you care.