Reger Zulauf bei Demo für Kollektivvertrag für die IT-Branche

27. Februar 2009, 13:32
6 Postings

Raiffeisen Informatik hatte kein Ohr für Belegschaftsvertreter

Ein Ende der Kollektivvertragsverhandlungen für die etwa 35.000 Beschäftigten der IT-Branche ist nach fünf Verhandlungsrunden noch immer nicht absehbar, was gestern die Belegschaftsvertreter auf die Straße brachte. Trotz nasskalten Wetters nahmen am Donnerstag nach Eigenangaben über tausend Betriebsräte an einer Demonstration zur Durchsetzung einer tatsächlichen Gehaltserhöhung im IT-Kollektivvertrag in der Wiener Innenstadt teil.

Am Gang stehen gelassen

Die Abschlusskundgebung fand vor dem Haus der Raiffeisen Informatik GmbH statt, da sich der Raiffeisen-Konzern bisher besonders massiv gegen die Forderung der Beschäftigten gewandt habe. "Dass gestern eine Delegation von Betriebsräten und Gewerkschaftern im Haus der Raiffeisen IT GmbH von den anwesenden Arbeitgebervertretern praktisch am Gang stehen gelassen wurde, spricht Bände" hieß es von der Gewerkschaft. (APA)

 

Share if you care.