Tag der Darmgesundheit

27. Februar 2009, 11:11
8 Postings

Prävention durch gesunde Ernährung - Fragen rund um die Koloskopie

Tirol - Am Mittwoch, dem 18. März, findet in den Ursulinensälen in Innsbruck (Innrain 7) von 16.30 bis 18.30 Uhr der Tag der Darmgesundheit Tirol statt. Die wichtigen Themen: Prävention durch gesunde Ernährung, Vorsorgeuntersuchung, Fragen rund um die Koloskopie.

Darmkrebsmonat März

Nur zwölf Prozent der österreichischen Bevölkerung nehmen die Vorsorgeuntersuchung zur Darmkrebs-Früherkennung im Rahmen einer Koloskopie in Anspruch. Bei einer 100-prozentigen Teilnahme könnten jedoch 90 Prozent aller Darmkrebserkrankungen verhindert werden, so die Österreichische Krebshilfe in einer Aussendung. Grund genug für Krebshilfe und Österreichische Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie (ÖGGH) ein landesweites Screening zu fordern.

Vorankünder Polyp

Darmkrebs ist einer der wenigen Krebsarten, die sich "ankündigt": Zunächst gutartige Polypen im Darm können innerhalb von zehn Jahren entarten und zu Krebs werden. Die Polypen selbst verursachen kaum Symptome und werden daher auch nicht bemerkt. Umso wichtiger sei die Darmspiegelung (Koloskopie), bei der Polypen gleich abgetragen werden können.

Vorzeigemodell Burgenland

Die Krebshilfe verweist auf das Modellprojekt im Burgenland, wo bereits seit 1987 Personen über 40 zur Vorsorgeuntersuchung eingeladen werden. Rund 50 Prozent der Eingeladenen nahmen das Angebot an, 3.497 Menschen davon waren Polypenträger, in 191 Fällen wurde Krebs entdeckt. Die Sterberate durch Darmkrebs konnte dadurch auf 15,3 Prozent unter dem Österreichdurchschnitt gesenkt werden. Grundsätzlich wird die Koloskopie ab dem 50. Lebensjahr empfohlen. In Österreich erkranken jährlich rund 5.000 Menschen an Darmkrebs. (APA/red/pok)

 

Share if you care.