Ösi-Team in Le Mans

27. Februar 2009, 11:09
7 Postings

Erstmals seit 1972 österreichischer Rennstall beim Langstrecken-Klassiker dabei - Jetalliance schickt Aston Martin DBR9 ins Rennen

Wien - Erstmals seit 1972 geht beim traditionellen Langstrecken-Rennen in Le Mans wieder ein österreichisches Team an den Start. Das in Niederösterreich beheimatete Jetalliance-Team bekam dieser Tage die offizielle Bestätigung, für die 77. Auflage des ältesten 24-Stunden-Rennens der Welt am 13./14. Juni 2009 eingeladen zu sein. Zuletzt war Otto Stuppacher mit seinem Bosch-Racing-Team beim Klassiker in Frankreich am Start gewesen. Nur 55 Autos sind für Le Mans zugelassen, 82 hatten sich heuer beworben.

Jetalliance muss seinen Aston Martin DBR9 für den Le-Mans-Auftritt umbauen. So muss u.a. die Aerodynamik geändert sowie eine Klimaanlage eingebaut werden. Im Moment steht mit Teameigner und Projektinitiator Lukas Lichtner-Hoyer nur ein Fahrer fest, über die anderen wird in den kommenden Tagen entschieden. Das seit 1923 ausgetragene Rennen hat mit Jochen Rindt (1965), Helmut Marko (1971) und Alexander Wurz (1996) drei österreichische Gesamtsieger sowie mit Karl Wendlinger (1999) und Richard Lietz (2007) zwei rot-weiß-rote Klassensieger erlebt. (APA)

 

Share if you care.