Herpesinfektion ist mehr als sechs Millionen Dollar wert

27. Februar 2009, 06:57
25 Postings

Schadensersatzurteil nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr - Anwalt des Beklagten: "Empörend und jenseits der Anstandsgrenzen"

Los Angeles - Ein Gericht in Kalifornien hat einer 56-jährigen Frau nach einer Herpes-Infektion Schadensersatz von mehr als sechs Millionen Dollar zugesprochen (4,7 Mio Euro). Zahlen muss ein 77 Jahre alter Unternehmer, der mit der Klägerin ungeschützten Geschlechtsverkehr hatte, obwohl er wusste, dass er seit 25 Jahren Genitalherpes hatte.

Das Gericht im Bezirk Riverside urteilte, dass die Klägerin vier Millionen Dollar für die körperliche Schädigung und weitere 2,75 Millionen Dollar als Strafleistung erhält. Der Anwalt des Beklagten nannte den Spruch "empörend und jenseits der Anstandsgrenzen" und kündigte Berufung an. (APA/AP)

 

Share if you care.