Postangestellte bei Überfall durch Messerstich verletzt

27. Februar 2009, 12:23
11 Postings

Täterin weiter flüchtig - Opfer wurde ins Wiener Lorenz Böhler-Krankenhaus eingeliefert

Klosterneuburg - Nach einem Raubüberfall auf das Postamt in der Klosterneuburger Katastralgemeinde Kierling (Bezirk Wien-Umgebung) am Donnerstagnachmittag war die Täterin am Freitag weiterhin flüchtig. Die Unbekannte hatte die Postbeamtin durch einen Messerstich in die Brust schwer verletzt. Die 34-Jährige wurde ins Wiener Lorenz-Böhler-Krankenhaus eingeliefert und in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Ihr Zustand sei stabil, teilte die NÖ Sicherheitsdirektion am Freitag mit.

Zettel übergeben

Die mit schwarzer Haube und schwarzem Schal maskierte Täterin betrat das Postamt um 16.10 Uhr. Sie bedrohte die Angestellte mit einem Messer, übergab ihr einen Zettel mit den Worten "Überfall, Geld vom Tresor, bin bewaffnet!" und drängte die Postbedienstete zum Tresor. Nachdem die Angestellte aus dem Tresor Bargeld in die von der Unbekannten mitgebrachte Tasche gegeben hatte, stach die Täterin auf sie ein und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung.

Der Beschreibung nach war die Täterin 175 bis 180 cm groß und von kräftiger Statur. Sie war mit schwarzer Haube und schwarzem, knielangen Mantel und Bluejeans bekleidet und hatte dunkle, verschmutzte Schuhe sowie schwarze Lederhandschuhe an. Der schwarze Schal hatte geflochtene, lange Fransen.

Auffällig war die Papiertragetasche, auf der das Bild eines Hundes und einer Katze aufgedruckt war. Zweckdienliche Hinweise sind an den Journaldienst des Landeskriminalamtes Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133/30 3333 erbeten. (APA)

Share if you care.