Antonio Giner forschte nach der "idealen Tageszeitung"

26. Februar 2009, 13:57
1 Posting

Von 26. bis 28. April im Wiener Rathaus

Wie sich Europas Zeitungsmacher für die Zukunft rüsten und was sie 2009 noch alles erwartet, diskutieren rund 500 Chefredakteure und  Führungskräfte beim "European Newspaper Congress". Der Medienkongress findet heuer von 26. bis 28. April zum insgesamt zehnten Mal statt. Erörtert werden neue Print-Konzepte und -strategien.

Ein Hauptthema wird am Montag, 27. April, "die ideale Tageszeitung" sein. Ein Expertenteam um Juan Antonio Giner, Chefredakteur von "Innovations in Newspapers", hat zwei Jahre lang geforscht, wie die optimale Tageszeitung in punkto Textmenge, Bildanteil, Haptik etc. beschaffen sein muss. Das Ergebnis will Giner im April in Wien präsentieren. Neben Giner werden einige prominente Konzeptionisten und Leserforscher wie Mario Garcia (Florida), Javier Errea (Spanien) und Carlo Imboden (Schweiz) ihre neuesten Projekte vorstellen.

Höhepunkt des vom Medienfachverlag Oberauer mitveranstalteten Meetings ist die Verleihung des "European Newspaper Awards", der am Montagabend in festlichem Rahmen an "ausgezeichnet" gestaltete Zeitungen vergeben wird.

Am letzten Tag des Kongresses steht wie gewohnt das "European Editors Forum" auf dem Programm, das sich heuer dem Thema "Das Medienjahr 2009 - schlicht eine Katastrophe oder Chance für die Zukunft?" widmet. Unter der Leitung von "Presse"-Chefredakteur Michael Fleischhacker diskutieren Chefredakteure, wie sie ihre Medien durch den Sturm der Finanz- und Wirtschaftskrise steuern. (APA)

Link
"European Newspaper Congress". Sonntag, 26. bis Dienstag, 28. April 2009 im Wiener Rathaus. newspaper-congress.eu

Share if you care.