Köllerer kämpft sich weiter

26. Februar 2009, 11:13
13 Postings

Welser nach Abwehr von Matchball im Spiel gegen Martin im Acapulco-Viertelfinale - Auch Koubek mit Erfolgserlebnis

Acapulco/Delray Beach  - Daniel Köllerer bleibt dem ATP-Turnier von Acapulco erhalten. Nach seinem Überraschungssieg gegen den topgesetzten Argentinier David Nalbandian in Runde eins schlug der 25-jährige Welser am Mittwochabend (Ortszeit) im Achtelfinale des mit 1.226,500 Dollar dotierten Sandplatzturniers den Spanier Alberto Martin mit 6:4,5:7,7:6(4) und steht damit im Viertelfinale. Für positive Neuigkeiten sorgte auch Stefan Koubek, der beim Hartplatz-Turnier von Delray Beach ebenfalls in der Runde der letzten Acht steht. Köllerer musste im Spiel gegen Martin hart kämpfen und einen Matchball abwehren. Doch nach 2:58 Stunden ging der Oberösterreicher als Sieger vom Platz.

Koubek hatte es da beim mit 500.000 Dollar dotierten Turnier von Delray Beach leichter. Er besiegte im Achtelfinale den an Nummer acht gesetzten Lu Yen-Hsun aus Taiwan glatt mit 6:4,6:3.Davor hatte der Weltranglisten-59. Lleyton Hewitt ausgeschaltet. Im Viertelfinale trifft der 32-jährige Kärntner auf Christophe Rochus, der Belgier besiegte den zweitgereihten US-Amerikaner Sam Querrey 6:4,6:1.

Erfreulich auch der 7:6(7),6:4-Sieg von Alexander Peya mit Philipp Petzschner zum Doppel-Auftakt in Delray Beach gegen die russisch-deutsche Paarung Igor Kunyzin/Mischa Zverev. Petzschner hatte im Einzel wegen einer Handgelenksverletzung aufgegeben, hat aber für den nächstwöchigen Davis Cup in Garmisch-Partenkirchen, in dem Österreich als Favorit gilt, schon Entwarnung gegeben. Nächste Gegner sind am Freitag die als Nummer zwei gesetzten Brasilianer Marcelo Melo/Andre Sa.

Schließlich blieb in Acapulco auch Australian-Open-Halbfinalist Oliver Marach mit seinem polnischen Partner Lukasz Kubot siegreich. Das Nummer-2-Duo gewann gegen die Lokalmatadoren Juan-Manuel Elizondo/Cesar Ramirez 6:4,7:6(3). Kubot ist derzeit gehandicapt, da er in der Einzel-Qualifikation umgeknöchelt war. "Er kann fast nur im Stehen schlagen", sagte Marach, der selbst nicht ganz fit ist. (APA)

 

Share if you care.