Wiener Börse am Donnerstag schließt sehr fest

26. Februar 2009, 18:35

Finanzwerte gesucht, Wienerberger unter Druck

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag mit deutlichen Gewinnen beendet. Der ATX stieg um 31,85 Punkte oder 2,20 Prozent auf 1.482,71 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 18 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 1.465 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +0,96 Prozent, DAX/Frankfurt +2,50 Prozent, FTSE/London +1,32 Prozent und CAC-40/Paris +1,77 Prozent.

Nach einem verhalten freundlichen Verlauf konnte der Markt im Späthandel noch deutlich Boden gut machen. Angetrieben wurde das Plus im ATX vor allem von den Gewinnen in Erste Group, OMV, Telekom Austria und Vienna Insurance Group. Auch an anderen Börsen ging es im Späthandel nach oben, nachdem schlechte US-Konjunkturdaten an der Wall Street überraschend gelassen aufgenommen wurden.

Banken und Versicherer als Gewinner

Banken und Versicherer fanden sich am Donnerstag in ganz Europa unter den größten Kursgewinnern. So konnten auch in Wien Erste Group mit einem Plus von 5,73 Prozent auf 7,75 Euro an ihre Vortagesgewinne anschließen. Neben der festen Tendenz der Bankwerte dürfte hier auch noch die Kaufempfehlung der UBS vom Vortag positiv nachwirken, meinten Händler. Deutliche Gewinne gab es auch für die beiden Versicherer. Vienna Insurance stiegen um 10,81 Prozent auf 19,17 Euro. UNIQA gewannen 4,24 Prozent auf 15,01 Euro.

Die beiden größten Gewinner im prime market waren CA Immo Anlagen mit einem Plus von 12,77 Prozent auf 2,65 Euro. Immoeast stiegen um 12,33 Prozent auf 0,82 Euro. Unter den Blue Chips stiegen Telekom Austria um 3,65 Prozent auf 9,95 Euro. OMV gewannen 4,38 Prozent auf 20,72 Euro.

Unter Druck kamen hingegen einige zyklische Werte. Wienerberger büßten 7,46 Prozent auf 6,57 Euro ein. Strabag fielen um 5,11 Prozent auf 10,40 Euro. Negativ wurden am Markt die von der EVN vorgelegten Quartalsergebnisse aufgenommen. EVN schlossen mit einem Minus von 2,58 Prozent bei 11,69 Euro.

Die zehn größten Kursgewinner

1. CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG +12,77 Prozent

2. IMMOEAST AG +12,33 Prozent

3. VIENNA INSURANCE GROUP +10,81 Prozent

4. IMMOFINANZ AG +8,22 Prozent

5. SKYEUROPE HOLDING AG +7,69 Prozent

6. BWT AG +6,09 Prozent

7. ERSTE GROUP BANK AG +5,73 Prozent

8. ANDRITZ AG +4,90 Prozent

9. SCHOELLER-BLECKMANN AG +4,70 Prozent

10. OMV AG +4,38 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer

1. WIENERBERGER AG -7,46 Prozent

2. HIRSCH SERVO AG -5,70 Prozent

3. STRABAG SE -5,11 Prozent

4. HTI HIGH TECH INDUSTRIES AG -4,62 Prozent

5. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG -3,95 Prozent

6. CHRIST WATER TECHNOLOGY AG -3,88 Prozent

7. WOLFORD AG -3,44 Prozent

8. SEMPERIT AG HOLDING -3,25 Prozent

9. C-QUADRAT INVESTMENT AG -3,20 Prozent

10. LENZING AG -2,89 Prozent  (APA)

 

 

 

Share if you care.