Haftbefehl für 19 bosnische Staatsbürger

26. Februar 2009, 07:46
29 Postings

Serbisches Innenministerium wirft den Gesuchten Kriegsverbrechen in Sarajevo im Mai 1992 vor

Belgrad - Das serbische Innenministerium hat am Mittwochabend laut Medienberichten einen internationalen Haftbefehl für 19 bosnische Staatsbürger ausgestellt, unter anderem auch für die einstigen Mitglieder des bosnischen Kriegspräsidiums, den Bosniaken Ejup Ganic und den bosnischen Kroaten Sjepan Kljuic. Ihnen werden Kriegsverbrechen in einem Krankenhaus in Sarajevo sowie ein Angriff auf die aus der bosnischen Hauptstadt Anfang Mai 1992 abziehenden jugoslawischen Soldaten angelastet. Bei dem Überfall auf die jugoslawische Militärkolonne kamen mehrere Offiziere, Soldaten und Zivilisten ums Leben.

Ermittlungen eingeleitet

Eine genaue Opferzahl wurde von den damaligen jugoslawischen Behörden nie veröffentlicht. Inoffizielle Angaben sprachen von mehr als 40 Toten und rund 200 gefangenen Soldaten, die später freigelassen wurden. Eine Sprecherin des Belgrader Kreisgerichtes bestätigte Medien gegenüber, dass vor diesem Gericht Ermittlungen gegen mehrere Personen wegen Kriegsverbrechen in Sarajevo eingeleitet worden seien. Ihnen würden Kriegsverbrechen an Kriegsgefangenen und der Einsatz von unerlaubten Kampfmitteln angelastet, sagte Ivana Ramic, ohne weitere Details zu nennen.

Die Ausstellung des Haftbefehls erfolgte zu einem sehr sensiblen Zeitpunkt. Die politische Lage in Bosnien hat sich nach einer Strafanklage gegen den bosnisch-serbischen Premier Milorad Dodik und weitere 14 Personen Ende vergangener Woche zugespitzt. Ihnen werden in Sarajevo vermeintliche Finanzmachenschaften angelastet. Nach Angaben der bosnisch-serbischen Behörden ging der Nachrichtendienst SIPA bei der Erstattung der Strafanzeige allerdings nicht im Einklang mit den Dienstregeln vor. (APA)

 

Share if you care.