Kirche führt "Witwenweihe" wieder ein

25. Februar 2009, 16:18
33 Postings

"Wegweisende Initiative" für verwitwete Frauen, die sexuelle Enthaltsamkeit geloben, um sich enger an Gott binden zu können

Warschau - Polen hat die "Witwenweihe" beschlossen: Die Einführung eines entsprechenden geistlichen Standes sei eine "wegweisende Initiative der polnischen Kirche", meinte Bischof Stefan Cichy, Leiter des Ausschusses für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung des Episkopats.

Anders als Ordensschwestern geloben verwitwete Frauen bei dieser Weihe weder Armut noch Gehorsam, dafür die Ehelosigkeit bzw. sexuelle Enthaltsamkeit. Der Stand der "geweihten Witwe" ähnelt dem der "geweihten Jungfrau", dem unverheiratete Frauen angehören.

"Eine ähnliche Praxis für Witwen gab es schon im Frühchristentum", erklärte Pater Mariusz Majewski, Dozent für Liturgie am Höheren Priesterseminar in Legnica, gegenüber der Zeitung "Gazeta Wyborcza". Der Sakraments-Ausschuss beschloss auch den Text, der bei der Weihe der Witwen gesprochen werden soll. Er wird allerdings noch von weiteren Ausschüssen geprüft und muss letztendlich vom Papst bestätigt werden.

Nachfrage aus dem Kirchenvolk

Nach Angabe von Pater Majewski sei der Wunsch nach einem entsprechenden geistlichen Stand in den Gemeinden geäußert worden. "Wir bekommen Briefe von Witwen, die sich enger als bisher an Gott binden wollen", so Majewski. Die so Geweihten sollen in den karitativen Einrichtungen der Kirche arbeiten und täglich an der Heiligen Messe teilnehmen. (APA)

Share if you care.