Grazer ging mit Hammer und Grillgabel auf Polizei los

25. Februar 2009, 14:54
8 Postings

Polizist wurde schwer verletzt - Sondereinheit Cobra musste angefordert werden

Graz - Ein psychisch kranker Frühpensionist hat am Aschermittwoch in Graz erst seine Betreuerin bedroht und dann einen Polizisten mit einem Hammer attackiert und schwer verletzt. Anschließend verschanzte sich der Mann in seiner Wohnung. Die Spezialeinheit Cobra musste anrücken und den Mann überwältigen. Der verletzte Polizist musste ins UKH Graz gebracht und notoperiert werden. Ein Splitter war bei der Attacke in den Kopf des Beamten eingedrungen.

Die Betreuerin vom sozialen Pflegedienst wollte dem Grazer gegen 9.15 Uhr seine Medikamente in die Wohnung in der Münzgrabenstraße zustellen, als der 46-Jährige ausrastete und die Frau an den Haaren in seine vier Wände zerren wollte. Die verängstigte Betreuerin konnte flüchten und alarmierte die Polizei. Als diese bei dem Frühpensionisten eintraf, ging er mit dem Hammer in der einen und einer Grillgabel in der anderen Hand auf die Beamten los. Die Beamten versuchten sich mit Kunststoffschildern zu schützen.

De Mann erwischte den Kopf eines Grazer Polizisten und verletzte ihn schwer. Um weitere Angriffe zu verhindern, setzten die Beamten Pfefferspray ein. Erst als ein beamter die Schusswaffe auf den Tobenden richtete, hielt der Grazer ein.

Laut Sicherheitsdirektion Steiermark war eine Einvernahme wegen des Gesundheitszustands des Gewalttäters noch nicht möglich. Er wurde in die Nervenklinik Sigmund Freud eingeliefert. (APA)

Share if you care.