Gold für den Riesen aus Aspern

25. Februar 2009, 15:01
2 Postings

"Wiener Radieschen" erhalten den "Golden-Gemüse-Globe"

Wien - Der "Riese von Aspern" war am Mittwoch, dem 25. Februar, der Star einer Preisverleihung am Wiener Rochusmarkt. Dabei handelt es sich jedoch um keine mythische Sagengestalt, der "Riese von Aspern" ist eine leuchtend rote Knolle aus der Familie der Kreuzblütengewächse. Immerhin wird das Gemüse bis zu 45 Millimeter groß, beachtlich für ein Radieschen.  Das originale "Wiener Radieschen" bekam am Mittwoch den "Golden Gemüse Globe".

Slow-Food-Auszeichnung

Die Auszeichnung wird von der österreichischen Slow Food-Arche-Clubgemeinschaft vergeben und soll besonders ursprüngliche und naturbelassene Produkte erhalten und fördern. Der "Riese von Aspern" ist größer und weniger regelmäßig geformt als seine Artgenossen. Dafür soll es mit pikanterem Geschmack und knackigem Fruchtfleisch punkten. Allen Radieschen sei gemein, dass sie viel Kalium und Vitamin C enthalten.

Will man das originale Riesenradischen essen, sollte man sich beeilen. Das leuchtend rote Gewächs eröffnet regelmäßig die Frischgemüsesaison und ist ab sofort und nur für die nächsten fünf Wochen in den heimischen Läden erhältlich. (APA)

 

  • "Golden Globe" für ein Gemüse: Die "Riesen von Aspern" wurden ausgezeichnet
    foto: photodisc

    "Golden Globe" für ein Gemüse: Die "Riesen von Aspern" wurden ausgezeichnet

Share if you care.