Rittern um rumänischen Milliarden-Autobahnauftrag

25. Februar 2009, 12:25
posten

Strabag und Porr: Volumen des Auftrages zwischen zwei und 2,3 Milliarden Euro

Bukarest  - Drei Konsortien, darunter je eines mit den österreichischen Baukonzernen Strabag und Porr, haben für den Bau eines Autobahnteilstücks zwischen den zentralrumänischen Städten Comarnic und Brasov verpflichtende Angebote gelegt, teilte das rumänische Verkehrsministerium laut der Nachrichtenagentur SeeNews mit. Der Gesamtauftragswert liege zwischen 2,2 und 2,3 Mrd. Euro, hieß es bei der Strabag auf APA-Anfrage. Auch Porr bestätigte das Offert: Der Bauauftrag habe ein Volumen von rund 2 Mrd. Euro, teilte der Porr-Sprecher der APA mit.

Laut Strabag umfasst der Auftrag auch eine Konzession über 30 Jahre für den Betrieb der Autobahn. Die Prüfung der Angebote soll in den nächsten Wochen erfolgen. Laut SeeNews ist der geplante Autobahnabschnitt 58 Kilometer lang und ist ein Teil der Autobahnverbindung zwischen der rumänische Hauptstadt Bukarest und Brasov.

Strabag bewirbt sich unter anderem gemeinsam mit dem israelische Infrastrukturkonzern Housing & Construction Holding Co Ltd., sowie den französischen Partner Egis Projects und Eurovia Construct International. Porr bildet ein Konsortium mit dem deutschen Bau- und Dienstleistungskonzern Berger Bilfinger. Das dritte Konsortium wird vom französischem Bauriesen Vinci angeführt. Ursprünglich haben sich zwölf Konsortien um den Bauauftrag beworben. Der Bau der Autobahn soll laut den Angeboten zwischen vier und fünf Jahren dauern. (APA)

Share if you care.